Vor Gericht

"Klappentext"

Nicht jeder hält sich immer und überall an alle Regeln - und die ändern sich zudem oft. Aber Unwissenheit schützt vor Strafe nicht. Hören wir mal rein in so eine Verhandlung vor der Richterin in ein paar Jahren:

Kommen wir zum nächsten Fall. 

Oha, da ist ja ein längeres Vorstrafenregister. Vor 3 Jahren Verurteilung wegen Nichttragens der Maske über länger als 3 Minuten zu 5.000 Euro Geldstrafe. 

Sechs Monate später Verurteilung zu einer Geldstrafe von 12.500 Euro wegen Nicheinhalten der Abstandsregeln. Na, als Anwalt hat man damals wohl ganz gut verdient.

Vor gut 2 Jahren dann Entzug der Anwaltszulassung und drei Monate auf Bewährung wegen Verunglimpfung der Regierungsmaßnahmen. Bewährungszeit 2 Jahre. Oh, da hast du aber Glück gehabt, Angeklagter, die Zeit ist rum. Schade, die Bewährung hätte ich zu gerne widerrufen.

Ach, und hier noch. 150 Euro wegen Straßenverkehrsgefährdung. 102 in der 70er-Zone. Na, das zählt ja leider nicht, dieser Kleinkram.

So, kommen wir zum aktuellen Vorfall. Deine von der Regierung gestellte unabhängige Verteidigerin hat schon auf schuldig und eine Strafe am oberen Rahmen des Angemessenen wegen Wiederholungstat plädiert.

Na, das wird diesmal in der Tat nicht mit etwas Geld zu bewerten sein. Die von der Regierung eingesetzte unabhängige Staatsanwältin hat zur Akte auch schon ihren Antrag gestellt. Ziemlich milde, muss ich sagen, bei anderen Angeklagten ist meine Sü..., äh, die Frau Staatsanwältin nicht so nachgiebig. 

Nichttragen des Schutzes in der Öffentlichkeit in Tateinheit mit Gaffen.

Du weißt, Angeklagter, dass aus Infektionsschutzgründen ihr alle einen Schutz tragen müsst, sobald ihr rausgeht. Und dann noch dieses Gegaffe. Ihr werdet es wohl nie lernen. 

Also, das sollte inzwischen doch wohl jedem klar sein, zumal die Zahlen insgesamt immer noch zu hoch sind. Erst letztes Jahr gab es einen Fall, und es ist die Pflicht der Regierung und dieses vollkommen unabhängigen Gerichts, hart gegen solche Idioten vorzugehen. Die Gesundheit muss oberste Priorität haben.

Nachdem du also, Angeklagter, in der Öffentlichkeit ohne Keuschheitsgürtel unterwegs warst und damit die Gefahr der Übertragung dieser schlimmen Herpesviren dramatisch erhöht hast, zumal du noch einer Frau, ich wiederhole, einer Frau hinterhergeguckt hast, ist die Sache für mich klar. 

Dazu kommt, dass du schon damals drn für alle Männer vorgebenen Käfig-Mundschutz abgelegt hattest - was da hätte passieren können, wenn du jemanden verbotenerweise geküsst hättest! Dazu weniger als 20 Meter Abstand zu einer Frau beim nächsten Vorfall.

Und deine Einstellung gegenüber den Frauen der Regierung erst! Sowas ist 2028 einfach nicht mehr zeitgemäß. Kritik ist in unserer gesundheitlichen Demokratie immer erlaubt und erwünscht, aber doch nicht sowas. Männchen haben Frauen nunmal nichts zu sagen. 

Gut, als wie erwähnt vollkommen unabhängiges Gericht folge ich zunächst dem Antrag der Staatsanwältin, dir zur Verhinderung weiterer Gefährdung anderer einen nicht zu öffnenden und festen Ring durch dein Ding zu schieben, durch eine zu bildende Reroute-Öffnung zu ziehen und dann unauflöslich so zu verschweißen, dass sich beide Urin-Öffnungen quasi berühren. Aber ich finde, deine unabhängige Anwältin hat Recht, das wäre eine eher zu milde Strafe, weil du dich immer noch vorne stimulieren könntest. Daher ordne ich daneben die Injektion eines Nervengifts in den Dorsalnerv an, wie es deine, ich wiederhole, vollkommen unabhängige und nur zu deinrn Gunsten tätige Anwältin vorgeschlagen hat. Dann ist das Gefühl dauerhaft weg. Und ihr seid ja eh alle auf euren Hintereingang fixiert worden beim Umerziehungsprogramm.

Als Nebenstrafe ordne ich zur Sicherheit der öffentlichen Gesundheit den Ersatz deiner Keimdrüsen durch jeweils orangengroße Hohlkugeln an. Diese werden mit kleinen Metallkugeln befüllt, so dass jede Frau deine Annäherung nicht nur durch das Dauerklingeln hören kann, sondern auch optisch erkennt, dass du als Täter insoweit keine Gefahr mehr darstellst.

Gerichtsdienerin, mein Urteil ist gesprochen. Du kannst den Angeklagten jetzt wieder von der kurzen Kette zwischen Boden und seinem Halsreif abnehmen und an der normalen schweren Kette zur Vollstreckung führen. Achja, achte bitte darauf, ob sein Analplug mit 7 cm Durchmesser überhaupt noch angemessen ist, und wisch ihm den Sabber ab. Diese festen Knebel im Mund sind zwar gut, um Infektionen zu reduzieren, aber durch die Lutschöffnung tropfen viele so. Ich glaube, das Teil sitzt auch zu locker.

Gut, nächster Fall.

Achje, eine Frau, die einfach den Sklaven ihrer Freundin für eine Strapon-Session wollte. Ich glaube, da sollte eine Ermahnung genügen, gnädige Frau. Sie sollten besser die Eigentümerin vorher fragen. Denken Sie doch an Ihre Freundschaft.

Die Sitzung ist geschlossen. 

 

Average: 3 (3 votes)
CAPTCHA
Hiermit soll festgestellt werden, ob du ein Mensch bist oder nur ein Bot :-)

Inhalt/Idee

Average: 4 (3 votes)
CAPTCHA
Hiermit soll festgestellt werden, ob du ein Mensch bist oder nur ein Bot :-)

Erotik/BDSM

Average: 3 (3 votes)
CAPTCHA
Hiermit soll festgestellt werden, ob du ein Mensch bist oder nur ein Bot :-)

Rechtschreibung/Form

Average: 3 (3 votes)
CAPTCHA
Hiermit soll festgestellt werden, ob du ein Mensch bist oder nur ein Bot :-)