Dominater Mann

Das zweite Leben der Inge 5 - Putzen

 

Am nächsten Morgen war der Gnädige schon eine Viertelstunde früher auf, als sonst. Die Nacht über hatte er kaum schlafen können beim Gedanken an das willenlose Weib im Nachbarzimmer. Er sann nach den unterschiedlichen Möglichkeiten, wie er sie noch benutzen konnte. Bei dem Gedanken ihre Körperöffnungen zu erforschen fand er keine Ruhe und rieb sein Glied so stark, dass das Bett knarzte und die Gattin mehrfach wach wurde.

Die Schlampe war bereits wach und tapste barfuß durch die Küche, um das Frühstück vorzubereiten.

Das zweite Leben der Inge 4 - Der Gnädige

 

Der gnädige Herr hatte den ganzen Tag an nichts anderes denken können, als an das neue häusliche Spielzeug mit Titten. Er fürchtete, dass die Neue gleich am Morgen das Weite gesucht hatte oder dass die Eifersucht seiner Gattin die Rivalin vor die Tür befördert hatte – obwohl sie eigentlich nicht zu Eifersucht neigte. Um so erfreuter war er, bei seinem Eintreten Gattin und Schlampe bei der Stellprobe zu finden.

Das Lust-Schloss 4. Teil

 

Hier gehts zum 3. Teil.

Josh verharrte einen Moment reglos in Lisa. Er genoss die Enge, die seinen Schwanz umgab und wollte ihr zudem etwas Zeit geben, sich an das Gefühl zu gewöhnen. Allerdings hielt er es nicht allzu lange aus. Sonst würde er abspritzen bevor sie kam und das wollte er unbedingt vermeiden.

Das zweite Leben der Inge 2 - Abendbrot

Inge stand am Herd und drückte ihren Bauch an die Kante der Arbeitsplatte, um ihre Schwangerschaftsfalten straff zu ziehen. Sie schämte sich für den Krepp auf ihrer Bauchdecke, der noch zusätzlich von mehreren dunklen Flecken überzogen war.

Zunächst war sie auf Fußspitzen hinter gnädigen Frau in die Küche getänzelt. Doch inzwischen hatte sie das Laufen auf den Fußspitzen aufgegeben und setzte den ganzen Fuß auf. Sie spürte, wie sich Krümel und Haare unter den Fußsohlen sammelten und wie sie begannen, sich mit Staub grau zu färben.

Martin Lederschneiders neue Anschaffung

Martin Lederschneider saß vor vor seinen Computer und scrollte durch den Onlineshop. Wie bei jeder großen Anschaffung war er sich nicht sicher was er kaufen sollte. Doch wurde es Zeit das er endlich seine eigene hatte. Einige der Kollegen im Büro hatten schon begonnen Witze zu reißen. Er war schließlich inzwischen fünfundzwanzig. Es war nicht so dass er nicht genug Geld hatte – vielmehr viel es ihm schwer sich für eine zu entscheiden. Seine Bekannten hatten ihm gesagt er solle sich darum nicht sorgen. Sie hatten recht, wenn sie ihm nicht gefiel konnte er sie jederzeit weiterverkaufen.

Abschlussprüfung für GX

GX-3141-5926-5358 stand mit weichen Knien einem Warteraum. Vor zwei Jahren – kurz nach ihrem 18 Geburtstag hatte der praktische Teil ihrer Ausbildung zur Sklavin begonnen. Nun war die Zeit ihrer Abschlussprüfung gekommen.

Das zweite Leben der Inge 1 - Vorstellung

 

Es klingelte an der Wohnungstür. Das Klingeln war ein ungewöhnliches Geräusch in dieser Wohnung, denn nur selten hatte das ältere Ehepaar Besuch. Doch dieser Besuch war angekündigt und wurde mit Spannung erwartet.

BDSM - Die Meisterin des Universums

Daniela war wütend. Sehr wütend.

Sie hätte Angst haben oder sich der Verzweiflung hingeben können. Stattdessen war sie auf sich selbst wütend.

Wie hatte sie nur so naiv sein können?

„Selbst schuld“ wäre ihre knappe Antwort zu jeder anderen Frau gewesen, die nach einem spontanen Einfall eine alte Telefonnummer wählte, um zwei Drogendealerinnen für 5000 € Preisgeld aus dem Verkehr zu ziehen.

Fesselspiele auf dem Küchentisch

Endlich wieder Zuhause!

Das war ein langer Tag für Dich, müde aber zufrieden schließt Du die Tür auf und betrittst das Haus. Still und dunkel ist es, nur eine Lampe im Wohnzimmer leuchtet. Schuhe und Jacke lässt Du eher achtlos im Flur und begibst Dich wie immer erst einmal in die Küche. Die Gedanken nur auf eine heiße Tasse Kaffee gerichtet.

Dir fällt ein kleiner Zettel auf der Anrichte auf, der mit „Dreh mich um!“ beschriftet ist. Neugierig drehst Du denn Zettel um, und liest: „Hab Dich!“