Lügi erzählt

"Das ist mein Leben. Vielleicht soll es so sein! Eine Reise durch den Wahnsinn, durch Licht und Dunkelheit! ...... " *

Vorwort

Es war einmal. Ja es war, aber kein Märchen. Sondern der Versuch, mein Leben aufzuschreiben.
Warum? Damit, wenn eines Tages mein Gedächtnis nachlässt, es auch für mich nachzulesen ist.
Nun beginnt ein Leben sofort mit einem Klapps auf den Po und Geschrei. Soll auch bei mir so gewesen sein sagt Mama. Dies war jedoch nicht der Einstieg in SM.

Chile Kapitel 16 Friedet Do., 18.07.2019 - 08:20

Kapitel 16
Am Morgen des übernächsten Tages holte MC Bernadette aus ihrer Zelle. Bernadette konnte nicht aufstehen und sie kroch auf allen Vieren in den Vorraum.
"Steh auf", schrie MC Bernadette an. Aber es hatte keinen Zweck. Bernadette kroch zu einer Wand und bemühte sich, auf die Beine zu kommen. MC sah, dass ihr Körper von blauen Flecken übersäht war. Sie hatte in der Zelle nie schlafen können, weil ihr immer wieder andere Stellen wehtaten. Dazu kam, dass sie nach dem auf sie herabtropfenden Urin und Abwasser stank.

Das sollte nie passieren - Teil 4

Du legst den Koffer auf das Bett und kommst nun zu mir." So, denke nach diesem kleinen Schlagabtausch können wir uns jetzt ganz auf unseren Abend und unser Spiel konzentrieren. Dein Smartphone werde ich mal an einem sicheren Ort aufbewahren während Du Dich umziehst. Ich binde Dich jetzt los, und Du kleidest Dich neu ein denn mit Deinen Sachen werden wir nicht ausgehen." "Ausgehen frage ich ? "Wie meinst Du das mit dem ausgehen ?" Du löst meine Fesseln - endlich denn mir tun inzwischen schon meine Schultern sehr weh. "Ja, wir werden ausgehen wir Zwei.

Fetischklinik Bizarr Teil 4.3 – Spezielle Wasserbehandlungen

Teil 4.3 – Spezielle Wasserbehandlungen

Nach dem Verlassen vom Behandlungsraum fragt Betty: „Eva, eines würde mich interessieren, welche Gründe sind es, dass du dich freiwillig hier in der Klinik malträtieren lässt? Du bist doch noch so jung?“

„Ich war im Internet auf der Suche nach jemanden, der oder die meinen geilen Arsch dehnt. Nach kurzer Zeit des Suchens habe ich auf einer einschlägigen Seite die Anzeige der Klinik gefunden. Diese hat mich sehr interessiert. Darum bin ich hier.“

Kalter Stein Teil 2

Er blickte auf sie herab, sie war ihm nicht direkt gefolgt, er musste mehrfach intervenieren und letztlich eingreifen, sonst würde sie noch immer in Unterwäsche vor ihm stehen. Nun endlich kniete sie vor ihm, nackt und schien dabei in ihren Emotionen und Gedanken gefangen, so dass er in Ruhe seine Blicke über ihren Körper wandern lassen konnte. Ihm gefiel was er sah. Sie war weiblich gebaut, das war ihm schon während seiner Beobachtungen und Recherchen aufgefallen. Nun, da keine störenden Kleidungsstücke den Blick begrenzten, sah er, wie weiblich sie tatsächlich gebaut war.

Fetischklinik Bizarr Teil 4.1 – Entspannungsbad inkl. vaginale Entjungferung

Teil 4 – Der nächste Tag (Dienstag)

4.1 – Entspannungsbad inkl. vaginale Entjungferung

Nach einer relativ kurzen Nacht wird Eva, sie ist eher ein Morgenmuffel, gegen 6:30 von Schwester Sabine mit einem Guten-Morgen-Kuss geweckt. Nachdem sie Evas Blutdruck und Körpertemperatur kontrolliert hat, plaudert Sabine noch ein wenig mit ihr über banale Dinge.

Hingabe und Demut, Teil 22 "Der Abschluss"

Wir treffen uns wie vereinbart 10 Tage später in dem Hotel in meiner Nähe, wo er beruflich so oft zu tun hat. Er hat mich recht früh bestellt und ich habe ein paar Stunden im Büro geschlabbert, um gegen 16 Uhr bei ihm zu sein. Erstaunlicherweise hat er mir für die Kleidung sehr einfache Vorgaben gemacht. Er hatte geschrieben, ich solle bequeme, möglichst lockere Kleidung und Turnschuhe tragen. Wie immer überrascht er mich. Bisher war sein Dresscode immer sehr sexy oder offen gewesen.