<p>Geschichten mit mehr als einem Teil</p>

Von 24/3 zu 24/7 Teil 20

 

Teil 20

Na gut, das sollte ich schnell alles finden. Einkaufwagen gekrallt und los geht’s. Langsam scheint er sich mit der Rollenverteilung anzufreunden, die ich mir vorstelle. Er ist mein Herr und ich sorge für ihn, da gehört es auch dazu, dass Sklavin für ihren Herren in den Supermarkt geht, damit es ihm auch leiblich an nichts fehlt.

Die 3 Schlüsselhalterinnen und die Vanilla 10

 

Im Penthaus 

Karola ist eine gute, aber schelle Fahrerin, vor ein paar Minuten hat sie Ihren Wagen im Parkhaus abgestellt, jetzt fahren wir im Aufzug zu ihrer Wohnung.

Komisch, so gut habe ich mich nicht mehr mit einer Frau unterhalten seit – nee nicht mal mit Belle in den Anfangszeiten.

Toll ihre Wohnung, ich werde auf einen Kaffee eingeladen, es wirkt alles sehr sauber. Plötzlich fällt mir ein, ob sie auch wieder einen Freund oder Mann hat, darüber haben wir noch nicht gesprochen.

Der Angriff

Ilse und Günther hatten sich ein Wochenendhaus auf dem Lande gekauft. Das Haus befand sich etwas Abseits, in Dorfrandlage, war nur über einen holperigen Weg befahrbar und lag auf einer kleinen Anhöhe, umgeben von mehreren Tannen und einem kleinem Obstgarten. Einsam und idyllisch. Günther war ein erfolgreicher Anwalt und somit meistens in seiner Stadtwohnung. Ilse genoss diese Einsamkeit. Eines Tages, sie wohnten schon etliche Wochen in dem Haus, da geschah folgendes:

Von 24/3 zu 24/7 Teil 19

 

Teil 19

 „So, da bin ich“, diese Stimme kommt mir bekannt vor, sie gehört doch, nein das kann nicht sein, sie ist es wirklich, die Frau aus der Bücherei.

„Setzen sie sich doch bitte“.

Sie tut es wirklich und setzt sich zu uns an den Tisch. Was soll das bitte, nicht, ich ahne böses. Mir fällt fast das Stückchen Torte aus dem Mund, das ich gerade essen wollte.

„Ich bin schon total gespannt, was ihr beiden mir jetzt erzählen werdet“.

Was hat mein Herr dieser Frau gesagt, was will er ihr erzählen.

Von 24/3 zu 24/7 Teil 18

 

Teil 18

 „Ich darf doch mal kurz zusammenfassen. Sie tragen da ein sehr hübsches Halsband, was bestimmt nicht nur zur Zierte bestimmt ist. Ihre Schuhe sind auch nicht gerade das Richtige, für den Alltag. Was ihren überaus kurzen Rock betrifft, da will ich mich erst gar nicht darüber auslassen. Zudem zittern sie wie Espenlaub und sind offenbar emotional mehr als nur stark aufgekratzt. Ich schlussfolgere also, dass sie hier irgendein perverses Spiel abziehen. Liege ich damit richtig“.

Von 24/3 zu 24/7 Teil 17

 

Teil 17

Eine ausgefallene Bücherei, was werden die dort wohl für Bücher haben, eine BDSM Bücherei vielleicht, gibt es sowas überhaupt.

„Nein Sklavin, so ausgefallen dann auch wieder nicht. Ich glaube kaum, dass die solche Bücher mit so kleinen Schweinerei haben, wie die, an die du gerade denkst“.

Wie macht er das, woher konnte er wissen, dass ich an so was denke.

Von Fehlern und Fassaden 11

 

Der Geruch von Bacon und gebratenem Ei will sich nicht recht in die Szenerie einfügen, in der ich auf der Flucht vor den Zombies nackt durch die Flure der Kaserne renne, was vermutlich der Grund dafür ist, dass ich endlich aufwache. Was für ein Bullshit von Traum! Genervt ob der Auswüchse meines Unterbewusstseins werfe ich mich auf die Seite – und erstarre. Das ist nicht mein Bett. Wo …?

Veränderungen

 

Veränderungen

Anmerkung: dies ist die Fortsetzung von "Fast gerettet" und gleichzeitig das (vorerst) letzte von Janas Abenteuern, die Geschichte lässt sich aber auch separat lesen.

 

Der Kurzurlaub hatte irgendwie alles verändert, auch wenn sie nach zwei Tagen schon wieder abgereist waren. Doch seitdem behandelte Marc Jana und Nina als gleichberechtigt, was Nina, die ja schon ein Jahr länger bei ihm war, nicht zu schmecken schien.