Chile Kapitel 28

 

Kapitel 28

Am nächsten Morgen rief Eva die Führungscrew zusammen, damit sie gemeinsam über die ersten Probefahrten sprechen konnten und auch das weitere Vorgehen abstimmen konnten.

„Als erstes möchte ich eine Personalie besprechen“, begann Eva. „Was haltet ihr davon, wenn wir auch Helga zu dieser Gruppe einladen? Sie hat sich in den letzten Wochen sehr gut entwickelt und hat in den letzten Tagen auch hier alles ordentlich erledigt. „

Versteigert Teil 18

 

Ich gebe mich in den Keller und entleere zuerst den Inhalt meines Strings, dann reinige und rasiere ich mich. Zum Schluss putze ich mir noch die Zähne und reinige meine Zunge. Nachdem ich wieder trocken bin krieche ich vor das Zimmer meiner Besitzerin Christane. Ich klopfe und sie ruft mich herein.

Chile Kapitel 27

 

Kapitel 27

„Wenn das geklärt ist, können wir langsam anfangen, die Geschwindigkeit langsam zu steigern“, erklärte Gwen.

Zur Zeit zeigte das Display des Taktgebers, dass jeder Zyklus 20 Sekunden dauerte. Gwen drückte auf einen Taster und das Display wechselte auf 19 Sekunden.

Die Sklavinnen bekamen nicht mit, dass die Geschwindigkeit sich ganz leicht erhöht hatte. Die Wärterinnen mussten auch nicht wesentlich öfter mit den Peitschen zuschlagen. Gwen überlegte, ob sie die Geschwindigkeit um eine weitere Stufe anheben sollte, ließ es aber doch bleiben.

Svenja - 1 Jahr als Sklavin eines Lords 19. Teil

 

Der Lord strahlte über das ganze Gesicht. Seine Liebe wurde erwidert, dass hatte er sich erträumt. Svenja nahm den Ring, steckte ihn an ihren Finger und stellte fest dass er zu klein war. Sir Cedric bemerkte es und sagte ihr, dass der Ring noch geändert werden müsse.

 

Svenja bat ihn sich wieder zu erheben, der Herr kniet doch nicht vor seiner Sklavin. „Das stimmt allerdings“ der Lord erhob sich und Svenja kniete vor ihm. „So ist es richtig und fühlt sich für mich viel besser an“ lächelte sie und senkte devot den Kopf.

 

Strapon Queen

 

„Du bist doch vorbereitet, wie ich es dir gesagt habe, nicht?“

Entspannt saß meine Gebieterin hinterm Steuer und ließ den Wagen zügig über die Autobahn gleiten. Ich saß auf dem Beifahrersitz, nicht ganz so entspannt.

„Jaa...“ sagte ich ein wenig maulig, was mir einen scharfen Seitenblick einbrachte, der mich sofort veranlasste, so zu antworten, wie sie es erwartete.

„Ich bin komplett rasiert und sauber, Madame.“, sagte ich deshalb gehorsam.

„Schon besser“, nickte sie.

„Wirklich sauber?“

„Ja, Madame, ganz sicher“

Sklave Sven

Sklave Sven. Das ist jetzt mein Name. Früher hieß ich nur Sven doch dann trat Lara in mein Leben und alles änderte sich. Lara wohnt ein paar Häuser weiter bei mir in der Straße und ist eine Freundin meiner Schwester. Aus diesem Grund hatte ich das Glück sie schon das ein oder andere Mal nur leicht bekleidet im Bikini oder einmal sogar oben ohne zu sehen. Sie ist 19, 1,65 m groß, schlank, und hat ewig lange sportliche Beine. Ihre roten Haare reichen bis zu ihrem festen B-Körbchen und rahmen ihr zierliches Gesicht mit den feinen Sommersprossen und den grünen Augen ein.

BDSM (17/17) - Die Detektivinnen

„Wir sollten nach einem Handy suchen“, sagte Margarete.

Daniela sah sie fragend an. „Willst du die Bullen rufen, damit die uns so sehen? Wahrscheinlich legen die uns auch erst mal Handschellen an. Zutrauen würde ich es denen auf jeden Fall.“

„Nein.“ Margarete schüttelte den Kopf. „Ich fände es nur fair, wenn wir von unserer Beute auch Fotos machen würden.“ Sie nickten zu den beiden Dienerinnen des Gottes, die nackt und gefesselt am Boden lagen.

Chile Kapitel 26

 

Kapitel 26

Abigail und Jane hatten sich über ihre Ruder gelegt und versuchten, etwas zu dösen. Anders als die meisten anderen Sklavinnen waren sie noch nicht müde. Keine hörte, wie zwei Wärterinnen sich ihnen näherten. Die eine hob ihre Peitsche und sah zu ihrer Kollegin. Die grinste und nahm ebenfalls ihre Peitsche vom Gürtel. Sie nickte und die beiden ließen ihre Peitschen auf die Rücken der Studentinnen krachen. Sie hatten mit voller Wucht zugeschlagen und einige Stellen entlang des feuerroten Striemens platzten auf. Ein wenig Blut sicherte heraus.