Die 3 Schlüsselhalterinnen und die Vanilla 22

 

Einmal mehr wollen wir unsere Paare besuchen, die mehr oder minder erschöpft nach dem Schulfest sind.
Familie Maier und Achim und Karola helfen natürlich noch beim allgemeinen Aufräumen. Während die Männer die Biertische und Bänke in den Anhänger des Getränkelieferanten schleppen und nach dessen Anweisungen verstauen, waschen die Damen ab. Geli überlegt, ob sie Wolfgang zum Abtrocknen verpflichten soll, da er aber gleich den Grill reinigt und mit Opa zusammen auch dieses Ungetüm in den Anhänger zu den Biergarnituren wuchtet, verzichtet sie großherzig darauf.

Von 24/3 zu 24/7 Teil 57 Frankenbenscho So., 23.02.2020 - 11:07

 

Teil 57

 

Chile Kapitel 25

 

Kapitel 25

Zunächst ließ Eva die Wärterinnen sich in einer Doppelreihe aufstellen, jedoch ohne MC, Charlotte und Sonja. Sie ging die Reihe entlang und hielt nach der vierten Wärterin an.

„Ihr werdet heute die Nachtwache übernehmen“, verkündete sie den acht Wärterinnen. „Die vier vorne fangen an, wenn die Sklavinnen ihr Abendessen gegessen haben bis Mitternacht, die hinteren ab Mitternacht bis zum Wecken. Morgen sind dann die nächsten an der Reihe.“ Dabei wies sie auf die nächsten Wärterinnen.

Von 24/3 zu 24/7 Teil 56 Frankenbenscho Sa., 22.02.2020 - 05:56

 

Teil 56

 

„Da steckst du also, Andrea, ich habe dich schon gesucht. Wie ich sehe, habt ihr euch schon bekannt gemacht. Hallo Antonia, schön dich mal wieder zu sehen, hübsch und bezaubernd wie immer siehst du aus“.

„Ja, ich finde es auch schön dich mal wieder zu Gesicht zu bekommen, aber deine Schmeicheleien kannst du dir für deine neue Freundin sparen, hast dich nämlich ganz schön lange nicht mehr blicken lassen“.

Von 24/3 zu 24/7 Teil 55 Frankenbenscho Fr., 21.02.2020 - 13:05

 

Teil 55

 

„Pass mal etwas auf, Andrea, irgendwo hier müsste ein großes Schild stehen, das auf einen Hofladen hindeutet“.

„Ja, mach ich“, antworte ich kurz und bündig. Auch wenn er mich bei meinem Vornamen genannt hat, heißt das noch lange nicht, dass wir nicht mehr Herr und Sklavin sind. So schaue ich mich nun konzentriert um, um das Hinweisschild noch vor ihm zu entdecken. Vielleicht würde mir das sogar eine Belohnung einbringen. Doch noch ist weit und breit nichts zu sehen.

Von 24/3 zu 24/7 Teil 54 Frankenbenscho Do., 20.02.2020 - 21:25

 

Teil 54

 

Das zweite Leben der Inge 9 - Auflösung

 

Abends kam der gnädige Herr ins Zimmer der Schlampe und legte ihr Halsband und Leine an. An der Leine und auf allen Vieren krabbelnd führte er sie hinüber ins Arbeitszimmer. Während die Schlampe auf dem Boden kauernd lustlos an seinen Zehen nuckelte, schaltete er den Computer ein und begann Akten zu wälzen. Er blätterte in Papieren, überflog Schriftstücke und machte sich nebenbei Notizen.

„Wie ich sehe... Du hast eine Kündigungsfrist von fünf Wochen.“

Chile Kapitel 24

Kapitel 24
Gwen stand am Kai und sah zu den beiden Trainingsbooten, die auf sie zuhielten. Jedes der Boote war mit 12 Sklavinnen und zwei Aufseherinnen besetzt. Gwen sah, dass die Aufseherinnen von Zeit zu Zeit ihre Peitschen einsetzten. Endlich erreichten die Boote den Kai. Aus jedem der Boote sprang eine Aufseherin auf den Kai, wobei sie ein Seil hinter sich herzog. Die Seile legten sie um einen Poller. Dann kamen die Aufseherinnen zu Gwen.
„Wie war es“, erkundigte Gwen sich.
„Es ging eigentlich“, meinte eine der Aufseherinnen.

Bordleben 1: Eine Rede mit Fingerspitzengefühl

Hallo,

„Bordleben“ soll mit einige kurzen Episoden Einblicke in das Leben an Bord einer Sklavinnen-Galeere liefern, genauer an Bord der „Laceral“. Das ist eine große hochseetüchtige Galeere, die von Hunderten von Sklavinnen angetrieben wird, etwa so eine, wie Friedet in „Chile“ beschreibt. (Um Missverständnissen vorzubeugen: Es handelt sich hier aber nicht um eine Interpretation von „Chile“, auf dessen eigene Beschreibungen des Bordlebens ich mich schon freue.)