Der Club der erfolgreichen Masochistinnen

(Meine Geschichten spielen in einer imaginären Welt, in der die Menschen nur halb so schnell altern. Ich nenne in der Geschichte das Alter so, wie es ein Mitteleuropäer empfinden würde, in der fiktiven Wirklichkeit sind die Menschen aber doppelt so alt. Und jetzt viel Spaß beim Lesen. Grüße, Imago)

**********

Geschichten aus meinem Leben - Teil 1 Der Dachboden

 

 

Schon einige Stunden liege ich hier in der kleinen Dachbodenkammer, von meiner Herrin die Zelle genannt. Holzboden, raue Wände, von denen der Putz etwas bröckelt. Die Tür mit Riegel und zusätzlich mit Vorhängeschloss gesichert.

Lügis Erlebnis mit ihrer Freundin

 

Huhu, ich bin's, Euer Lügi.

 

Nun ist seit einiger Zeit von mir nichts zu lesen gewesen. Hmm. Ich komme nicht weiter, weil ich in meinem Kopp krame und krame. Es fehlt noch was. Bis ich das nicht finde, bleibt die Geschichte. Tut mir leid.

Zum Verständnis. Meine Herrin heisst Doreen. Sie ist ab und zu nicht zu Hause. Da passen andere Personen auf mich auf. Eine davon ist meine Freundin Diana. Wir kennen uns seit dem Puppenwagen. Also von kurz nach den Dinos.....

Hier ein kleines Erlebnis aus den letzten Wochen. Habt Spass damit.

 

Saunabesuch

Kategorien

 

Nun sitze ich hier allein in der Sauna und verfluche meine Tante, die mir diesen Tag hier in der Oase zum Geburtstag geschenkt hat. Was soll ich hier allein? Die Frage habe ich mir heute schon öfter gestellt. Warum ich trotzdem hier bin, weiß ich auch nicht so genau, wahrscheinlich weil meine Mutter mich sonst umgebracht hätte, oder weil es einfach nur entspannend ist, in der Sauna zu sitzen und dann eine Runde zu schwimmen. Da es noch sehr früh ist, sind vielleicht noch 4 andere außer mir hier.

Shibari Experience

 

Ich lief durch die Straßen Barcelonas, es waren nicht viele Menschen unterwegs um diese Zeit aber das Ziel kam immer näher. Ich hatte im Hotel fast drei Stunden gebraucht um mich fertig zu machen, um mich komplett in Schale zu werfen. Das enge Latexkleid betonte meine eher zierliche Figur und es war ein Wunder das ich auf den hohen Stiefeln überhaupt laufen konnte. Aber ich hatte versprochen dieses Outfit anzuziehen.

Eleonores Überraschung

 

Eleonora und die Überraschung zu Hause

Als Eleonora an diesem Tag mit ihrem schwarzen Mini nach Hause fuhr, fühlte sie sich müde und gestresst; ihr heutiger Arbeitstag hatte ihr einiges abverlangt. Die Gedanken an ihre letzten Telefongespräche beschäftigten sie noch. Nervös strich sie sich über den Rock. Dennoch war es kein Tag wie jeder andere. Sebastian, ihr Freund, hatte am Morgen beim Frühstück vielsagende Andeutungen gemacht.

Anjas extreme Selfbondage

Anja war Buchhalterin. Das war nicht nur eine Berufsbezeichnung, sondern eine Beschreibung ihres Wesens. Nie tat sie etwas Unüberlegtes, sie dachte erst nach und handelte dann. Sie plante jede Einzelheit, machte sich Gedanken. Wenn sie mal im Urlaub ins Ausland fuhr, was für ihren Geschmack eigentlich zu selten vorkam, informierte sie sich so gründlich wie überhaupt möglich über ihren Zielort. So gründlich, dass sie vor Ort als Fremdenführerin hätte arbeiten können.

Ganz normal

Wer auf extrem geil aussehende Dominas aus ist, soll gleich zur nächsten Story weiterblättern, hier gibt es nichts zu sehen. Alles ganz normal.  Meine Christina war eine ganz normale Frau, aber die hatte die Evolution in den letzten paar zehntausend Jahren auch nicht rausgekickt, warum also jetzt. Normale Figur, etwas breiter Hintern, etwas Orangenhaut. Keine Monsterbrüste, aber auch nicht knabenhaft, ganz normal. Sie hatte die Sorte mit einem ziemlich großen Hof und sehr ausgeprägten Nippeln, was ja nicht jeder mag, aber ansonsten ganz normal.

Racheengel

Rick ist ein einfacher Fall. In den nächsten Monaten sind drei bis vier auf einmal zu erwarten, manche brauchen ziemlich lange zum weichkochen, aber es lohnt sich, und der kleine Richard ist wirklich straight.  Ich hatte ein kleines abgewirtschaftetes Motel in Ostbelgien günstig geschossen, nicht weit von Lüttich, der dreckigsten und verdorbensten Stadt des Kontinents. Und ich habe mit einer der dreckigsten und verdorbensten Kirchen der Welt einen guten deal.