Frau Engel und Herr Kaufmann - 14

*********************

Hallöchen,

ja, ich weiß...es ist laaaange her. Aber ich habe die Hoffnung, dass dieser Titel einigen von euch noch etwas sagen könnte. Und falls nicht hoffe ich, dass ihr dieses Kapitel zumindest als erfrischende Kurzgeschichte genießen könnt.

Liebe Grüße

Euer Füchschen

 

*********************

 

Hier geht es zu Kapitel 13

 

 

 

Die Switcher Petra und Rudi Teil 3

In der folgenden Woche bekam ich nach mehrmaligem Probieren auch den Anwalt ans Telefon. Nachdem ich mehrere Angaben aus seinem Schreiben genannt hatte, gab er mir dann schlussendlich auch die Adresse und nannte mir einen Pin mit dem wir das Grundstück betreten konnten.„Das ist mir schon etwas suspekt.“ Meinte ich zu Petra. „Wenn das nur irgendeine kleine Hütte im Wald ist, wozu brauchen wir dann einen Pin um uns das Haus von außen ansehen zu können?“ Sie schaute mich Stirnrunzelnd an. „Wie wäre es, wenn wir am Sonntag hinfahren.“ Schlug sie vor.

Besuch der Freundinnen Teil 4

Mit dem zusammgenknüllten Papier kroch ich zu meiner Herrin, die es mir aus dem Mund nahm. Sie las noch einmal alles vor:„Der Sklave wird mit seiner Vorderseite an die Säule gestellt, seine Hände werden hinter der Säule zusammengeschlossen und seine Beine mit einer Stange gespreizt. Eine Maske verhindert, dass er sieht, was als nächstes mit ihm passieren wird. Zwischen seine Stirn und die Säule wird eine Münze geklemmt. Die Herrin darf ihn mit allen zur Verfügung stehenden Toys peinigen.

Besuch der Freundinnen Teil 3

Die Herrinnen begannen zu schreiben. Als sie fertig waren, übergaben sie ihre Strafvorschläge meiner Herrin. Die flog kurz über die Vorstellungen ihrer Freundinnen und lächelte gelegentlich süffisant. „So Sklave, jetzt will ich Dir mal vorlesen, was du dir aussuchen darfst.“

Besuch der Freundinnen Teil 2

Was auch immer sie gerade besprochen hatten, zunächst einmal stiegen alle aus dem Pool und trockneten sich aufreizend vor mir ab. Tamara, Kristina und Josie holten sich Stühle vom Tisch auf der Terrasse und setzten sich vor mich  hin. Ein vierter Stuhl wurde wohl für Mariah hingestellt, die gleich darauf hinzukam. „Wo hast Du denn das Teil her, das ist ja irre“, wollte Tamara wissen.

Besuch der Freundinnen

Die Freundinnen kommen zu BesuchMeine Freundin Mariah, eine 38-jährige Filipina und Ich schwimmen morgens ein paar Runden im Pool und ich freue mich auf einen herrlichen Tag mit Mariah, den wir zusammen am Strand und beim Tauchen verbringen wollen. Mariah habe ich mit meiner Leidenschaft für das Tauchen angesteckt. Von unserem Haus auf den Philippinen sind es nur wenige Kilometer zur nächsten Tauchbasis und einem nicht sehr frequentierten Strand.

Die Switcher Petra und Rudi Teil 2

Den Rest des Samstags gingen wir unseren normalen Tätigkeiten nach. Aufräumen, putzen, kleine Reparaturen, was man halt so macht. Für diesen Abend hatten wir uns dazu auch noch überlegt ins Kino zu gehen. Der Abend kam näher und wir machten uns fertig zum Ausgehen. „Wie wäre es heute Abend noch mit etwas Nervenkitzel?“ fragte ich meine Frau als die gerade ihren String anziehen wollte. „Was geht denn in deinem perversen Gehirn schon wieder vor sich?“ Ich ging zu unserer Spielzeugkiste und holte den fernsteuerbaren Schmetterling raus.

Die Switcher Petra und Rudi Teil 1

 Post für dich.“ trällerte meine Frau als sie aus dem Flur in die Küche kam. „Was will denn ein Anwalt von dir?“ Ich nahm ihr den Brief aus Hand „Gib mal her, ich kann mich nicht erinnern irgendetwas angestellt zu haben.“ nuschelte ich abwesend während ich den Brief öffnete. Ich überflog den Brief kurz. „Irgendein Verwandter ist wohl gestorben und hat mir was hinterlassen. Das ist eine Einladung zu einem Termin bei dem alles geklärt werden soll.“ „Kanntest du denjenigen?“ „Er war ein Urgroßonkel. Ich habe den Namen allerdings noch nie gehört.