Keuschheitsgürtel

Die 3 Schlüsselhalterinnen und die Vanilla 17

 

»So, du willst also mit den Kindern backen, eine tolle Idee, dieses Jahr habe ich etwas Besonderes vor mit Tomas, aber nächstes Jahr könnten wir uns vielleicht zusammen tun?«, sage ich zu Karola.

Ich habe bemerkt, wie schwer es Tomas gefallen ist, sich von Regine und den anderen Kindern zu verabschieden.

Natürlich hätte ich zulassen können, dass er bei uns bleibt und die gekauften Lebensmittel im Auto mitnehmen können, es hätte mich und ihn aber viel Spaß gekostet, und bald werden wir sie sowieso besuchen.

Die 3 Schlüsselhalterinnen und die Vanilla 16

 

Sicher wollt ihr auch wissen, wie es Anabelle und den Zwillingen geht? Zuerst dürfen wir Mäuschen spielen bei Anabelle:
 

Andere Erwartungen

Eines war mir von Anfang an klar, dass sich Lena und Luna für ihren Papa entscheiden würden. Mädchen sind eben so!

Eun verrücktes Wochenende Teil 7 oder „Sklavenjahre sind keine Herrenjahre“

„Oh man, da hat die kleine Sklavensau sich ja ordentlich dreckig gemacht,“ höre ich die Herrin sagen „Da müssen wir dich wohl mal waschen gehen.“ und schon hakt sie die Leine an meinem Halsband ein und ich muss ihr auf den Knien ins Bad folgen. Dort angekommen löst sie den Karabiner von meinen Handfesseln, nur um sie, sobald ich unter der Dusche stehe. an der Duschstange wieder zu fixieren. „So, dann wollen wir mal loslegen.

Die 3 Schlüsselhalterinnen und die Vanilla 15

 

Ihr erinnert Euch, es ist wieder soweit: Morgen ist das Schulfest, ein ganzes Jahr ist vergangen. Bei Maiers hat sich nicht viel geändert, oder? Wie vor einem Jahr haben wir erneut teil an Wolfgangs Gedanken:

Man lernt nie aus

Von 24/3 zu 24/7 Teil 29

 

Teil 29

„Ja Herr, ganz wie ihr wünscht“. Stellt sich die Frage, muss ich jetzt für irgendetwas um Erlaubnis bitten. Ich denke mal nein. Die Anweisung lautet klipp und klar, Kaffee bringen und somit müssen alle Bewegungen die dazu nötig sind, automatisch von ihm gestattet sein, oder?

Als ich ihm den Kaffee in die Tasse gieße, da überkommt es mich und mein Magen gibt laute, knurrende Geräusche von sich.

„Da hat wohl jemand Hunger“.

„Ja Herr, ich habe sogar sehr großen Hunger“.

„Bist du schon mit der Brotzeit fertig“.

Die 3 Schlüsselhalterinnen und die Vanilla 14

 

Stimmt Anabelle zu?

Ich war so ein Idiot, warum muss ich auch immer so eine große Klappe haben. Ich konnte es mir nicht vorstellen, wäre nie auf die blöde Idee gekommen, so was zu essen.

Klar hätte ich nein sagen können und wegrennen. Ich kann doch aber nicht auf der einen Seite sagen, es würde mir gefallen … und auf der anderen, außerdem hätte ich nie gedacht, dass Geli so was zulässt.

Die 3 Schlüsselhalterinnen und die Vanilla 13

 

Lasst uns noch einmal etwas in der Zeit zurück zu Achim gehen, der läuft nervös durch den alten Bauernhof, den er geerbt hat. Um sich zu beruhigen, denkt er an die Zwillinge, was sie jetzt wohl tun?
Was sie wohl von Karola halten werden? Er merkt nicht einmal, dass Anabelle wegfährt, ohne ihn einzuweihen, wohin. Normalerweise machen sie Samstag Einkäufe oder sie schickt ihn zum Einkaufen. Habt selbst teil an seinen etwas wirren Gedanken:

Die Wartezeit

Die 3 Schlüsselhalterinnen und die Vanilla 12

 

Mit einem: »Hm, lecker, gerne«, verlässt Karola die Villa Keller um zu ihrem Achim zu fahren. Noch ist sie nicht so zuversichtlich, einer anderen Frau den Mann wegnehmen? Ihr ist es ja auch passiert? Dabei hat sie ihn geliebt, damals noch!

Die Fahrt

Auf der anderen Seite der Stadt, versucht Anabelle das alte Familienauto zu starten. Immer wieder nudelt der Anlasser, endlich, beim 5. Versuch beginnt er unrund zu laufen.