Warnung: besonders harte und extreme BDSM-Handlungen

Chile Kapitel 28

 

Kapitel 28

Am nächsten Morgen rief Eva die Führungscrew zusammen, damit sie gemeinsam über die ersten Probefahrten sprechen konnten und auch das weitere Vorgehen abstimmen konnten.

„Als erstes möchte ich eine Personalie besprechen“, begann Eva. „Was haltet ihr davon, wenn wir auch Helga zu dieser Gruppe einladen? Sie hat sich in den letzten Wochen sehr gut entwickelt und hat in den letzten Tagen auch hier alles ordentlich erledigt. „

Ein etwas anderes Theater-Engagement

 

© Jo 2019 (für Ute)

19:30  Das Scheißhandy beginnt zu Summen. Dieser blöde Klingelton  Du schaust auf das Display. Unbekannter Anrufer. „Hallo?“

„Ute? Hier ist Harry. Ute.. Ich brauch dich..“

„Hi Harry. Ja, äh, schön.. Was ist los? Warum brauchst du mich? Sehnsucht?“ Du atmest tief  in das Telefon., Immerhin – Harry – der Name sagt dir so einiges..

„Nach dir doch immer ..“

Du hörst ihn kurz Luft holen, dann fährt er fort. „Aber zuerst brauch ich deine Hilfe. Als Aushilfe..“

Versteigert Teil 18

 

Ich gebe mich in den Keller und entleere zuerst den Inhalt meines Strings, dann reinige und rasiere ich mich. Zum Schluss putze ich mir noch die Zähne und reinige meine Zunge. Nachdem ich wieder trocken bin krieche ich vor das Zimmer meiner Besitzerin Christane. Ich klopfe und sie ruft mich herein.

Chile Kapitel 27

 

Kapitel 27

„Wenn das geklärt ist, können wir langsam anfangen, die Geschwindigkeit langsam zu steigern“, erklärte Gwen.

Zur Zeit zeigte das Display des Taktgebers, dass jeder Zyklus 20 Sekunden dauerte. Gwen drückte auf einen Taster und das Display wechselte auf 19 Sekunden.

Die Sklavinnen bekamen nicht mit, dass die Geschwindigkeit sich ganz leicht erhöht hatte. Die Wärterinnen mussten auch nicht wesentlich öfter mit den Peitschen zuschlagen. Gwen überlegte, ob sie die Geschwindigkeit um eine weitere Stufe anheben sollte, ließ es aber doch bleiben.

Stiefellecken mal anders

 

Hier ist eine kleine, indirekte Fortsetzung des Vorgängers "Geselle und Lehrling", in der Fallon mit härteren Maßnahmen rangenommen werden muss, um bestraft zu werden.

Ich hoffe, ihr könnte die Geschichte genießen und ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen! ;)

 


Stiefellecken mal anders

Chile Kapitel 26

 

Kapitel 26

Abigail und Jane hatten sich über ihre Ruder gelegt und versuchten, etwas zu dösen. Anders als die meisten anderen Sklavinnen waren sie noch nicht müde. Keine hörte, wie zwei Wärterinnen sich ihnen näherten. Die eine hob ihre Peitsche und sah zu ihrer Kollegin. Die grinste und nahm ebenfalls ihre Peitsche vom Gürtel. Sie nickte und die beiden ließen ihre Peitschen auf die Rücken der Studentinnen krachen. Sie hatten mit voller Wucht zugeschlagen und einige Stellen entlang des feuerroten Striemens platzten auf. Ein wenig Blut sicherte heraus.

Chile Kapitel 25

 

Kapitel 25

Zunächst ließ Eva die Wärterinnen sich in einer Doppelreihe aufstellen, jedoch ohne MC, Charlotte und Sonja. Sie ging die Reihe entlang und hielt nach der vierten Wärterin an.

„Ihr werdet heute die Nachtwache übernehmen“, verkündete sie den acht Wärterinnen. „Die vier vorne fangen an, wenn die Sklavinnen ihr Abendessen gegessen haben bis Mitternacht, die hinteren ab Mitternacht bis zum Wecken. Morgen sind dann die nächsten an der Reihe.“ Dabei wies sie auf die nächsten Wärterinnen.