Analsex

Svenja - 1 Jahr als Sklavin eines Lords 19. Teil

 

Der Lord strahlte über das ganze Gesicht. Seine Liebe wurde erwidert, dass hatte er sich erträumt. Svenja nahm den Ring, steckte ihn an ihren Finger und stellte fest dass er zu klein war. Sir Cedric bemerkte es und sagte ihr, dass der Ring noch geändert werden müsse.

 

Svenja bat ihn sich wieder zu erheben, der Herr kniet doch nicht vor seiner Sklavin. „Das stimmt allerdings“ der Lord erhob sich und Svenja kniete vor ihm. „So ist es richtig und fühlt sich für mich viel besser an“ lächelte sie und senkte devot den Kopf.

 

Stiefellecken mal anders

 

Hier ist eine kleine, indirekte Fortsetzung des Vorgängers "Geselle und Lehrling", in der Fallon mit härteren Maßnahmen rangenommen werden muss, um bestraft zu werden.

Ich hoffe, ihr könnte die Geschichte genießen und ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen! ;)

 


Stiefellecken mal anders

Strapon Queen

 

„Du bist doch vorbereitet, wie ich es dir gesagt habe, nicht?“

Entspannt saß meine Gebieterin hinterm Steuer und ließ den Wagen zügig über die Autobahn gleiten. Ich saß auf dem Beifahrersitz, nicht ganz so entspannt.

„Jaa...“ sagte ich ein wenig maulig, was mir einen scharfen Seitenblick einbrachte, der mich sofort veranlasste, so zu antworten, wie sie es erwartete.

„Ich bin komplett rasiert und sauber, Madame.“, sagte ich deshalb gehorsam.

„Schon besser“, nickte sie.

„Wirklich sauber?“

„Ja, Madame, ganz sicher“

Die liebe Nachbarschaft Teil 8

 

Nachdem wir Christina nach hause gebracht und daheim das Catering weggeräumt hatten gingen wir völlig fertig in's Bett. Als wir am nächsten Morgen beim Frühstück saßen und die Morgensonne genossen sah mich meine Frau grübelnd an. "Ich hoffe nur das mich gestern keiner der Nachbarn gesehen hat." Das hoffte ich auch, denn ich wollte mir nicht ausdenken was sonst noch auf uns zukommen würde.

BDSM (12/17) - Die Präsentierung der 4 Weihegeschenke

Die drei Novizinnen betraten die Kammer mit den Weihegeschenken. Sie hatten Ketten bei sich, Seile und etwas, das wie eine Metallstange mit drei runden Aussparungen aussah. Auf den Knien hockend, beobachtete Jane, wie die Novizinnen zu Pia gingen. Eine von ihnen räumte den Eimer und die Wage unter dem Stuhl weg. Pia ballte die Fäuste, doch als zwei der Novizinnen ihr die Armfesseln abnahmen und mit ihren Fäusten die Handgelenke umschlossen, konnte sie sich nicht wehren. Die Arme wurden auf die Höhe ihres Halses gezogen.

Wenn sich Film und Realität vermischen

 

Wenn der Film zur Realität wird

«Dankeschön», nahm sie das Popcorn und ihre Cola entgegen. Damit in der Hand begab sie sich voller Vorfreude in Richtung Saal. Allzu oft ging Emilie nicht ins Kino, viel lieber schaute sie sich die Filme zu Hause an. Aber in diesem Fall machte sie eine Ausnahme. Als sie den Trailer gesehen hatte, war für sie klar, diesen Film musste sie auf der grossen Leinwand sehen.

Das Land der aufgehenden Sonne 7

 

Das Land der aufgehenden Sonne 7

 

Wenn sie den Kopf verdrehte, konnte sie sehen, wie ihre Kontrahentin ebenfalls an eine Säule gebunden wurde, auch wurde ihr wieder ein Tuch tief in den Mund gestopft. Dann wandten sich die Männer Jana zu, die zu einem Tischchen getragen wurde, welches unter einem Torbogen stand. Es war nicht so niedrig wie die üblichen japanischen Tische, dafür aber war die runde Platte kaum größer als ein Teller.

BDSM (08/17) - Die Pausen im Nebel

Wie hatte es nur so weit kommen können. Britta machte sich schwere Vorwürfe. All ihre Freundinnen waren … ausgerissen, wenn man der örtlichen Polizei glaubte. Drei junge Frauen, gerade volljährig, die ganze Woche in einem Internat nur von anderen Frauen umgeben, da komme so etwas vor.

Aber Britta wusste es besser. Und sie wusste, wäre sie bei ihnen geblieben, dann wäre jetzt niemand verschwunden/ausgerissen.