Im LifeCam-Haus Teil 1

"Klappentext"

wenn frau unbefriedigt ist ....ok - geistig in ein tiefes Loch gefallen ist ..(oder geschubst wurde) und sie sich wieder aufraffft und ihre Neugier befriedigen will, einen Ort aufsucht, den sie zwar kennt (aus dem www) aber bisher nur dort.. Und dort von jemanden sanft aber bestimmt vereinnahmt wird

 

wenn ’frau’ unbefriedigt bist ....ok - geistig in ein tiefes Loch gefallen ist ..(oder geschubst wurde) und überlegst, ob du heute mal wieder 'unter Menschen' musst.

Von deiner Neigung zu schwarzen Barbesitzern hast du (durch intensives Zureden) endlich Abstand genommen, aber ..  was kann frau gegen das Ziehen im Unterleib ... :)

Also hast du dich frisch geduscht, geschminkt, 'aufgehübscht' und bist per Taxi in diese neue Bar gegangen..

Eigentlich bist du etwas irritiert - aber du hast schon soviel von dem Laden gehört - sogar auch schon gesehen (über das www) ...  es hat dich zwar zuerst abgestoßen, aber die Neugier siegt (oder wie sagt die brummende Vulva?)

Also - noch einmal einen Blick in den Spiegel geworfen, tief Luft geholt und hinein diese neue Medienwelt ...

Dein erster Eindruck: ne normale Bar. Zwar halbwegs gut besucht, auch etliche Besucher - viele Männer !!! und nicht eine Kamera zu sehen .. 

War wohl doch nur Gerede.

Noch ein kurzer Blick in den Spiegel, dann tragen dich deine Beine Richtung Bar, dein Hintern erklimmt einen der lederbespannten, weichen Barhocker ...und du schaust selbstbewusst zu der tief dekolletierten Bardame (diesmal kein Schwarzer, nicht mal ein Mann) und du bestellt dir mutig einen Cocktail ..  'Sex on the Beach'

In den Augen der jungen Frau siehst du, dass sie innerlich lächelt, aber gekonnt mixt sie das Getränk und stellt es vor dir ab.  "Sie waren noch nicht oft hier,  oder?"

Stirnrunzelnd siehst du sie an. „Nein .. heute zum ersten Mal. Ich,“ du zögerst etwas, „ich war neugierig..“

Die junge Frau lächelt. „Und nun wollen sie ihre Neugier befriedigen...“

Etwas verlegen, dass du ertappt bist, nickst du, spürst, dass dir eine leichte Röte ins Gesicht zieht „Ich, ich hab einiges von diesem Haus gehört, auch von dieser Bar. Hab manchmal im Internet reingeschaut, aber ..“

„Aber was?“

„Hier sind ja nirgends Kameras...“

Die junge Frau lächelt, stellt  eine Schale Nüsse vor dich .. 

„Man sieht keine Kameras. Würde ja auch verwirren, zumindest die Unbedarften.“

Erleichtert lachst du. „Gehöre ich auch  zu diesen 'Unbedarften'?“

Dabei nippst du an an deinem Cocktail.

Sie lacht unbeschwert und nickt. „Ging mir zuerst auch so. Inzwischen wohne ich hier in der Anlage. Wenn sie schon mal reingeschaut haben  Gitti und Bernie ...“

Du schaust sie plötzlich näher an. Ja - du hast sie schon gesehen. Sogar, wie sie mit einem jungen Mann auf dem Sofa 'gespielt' hat ....  

Verlegen nickst du.

„Ja, ich hab sie schon gesehen. Auch, wie sie ...“

„Gefickt habe? Das gehört mit dazu. Dafür wohne ich hier umsonst, bekomme Geld fürs da sein und für entsprechend viele Zuschauer. Also muss ich was dafür tun. Und heute hab ich halt den Bardienst...“

Sie wendet sich ab und bedient einen anderen Gast, der interessiert zu dir rüber schaut, dir dann mit seinem Glas zunickt, kurz mit dieser 'Gitti' redet, dann aufsteht und sich neben dich setzt.

„Sind sie eine Neugierige oder eine Interessierte?“

Er lächelt dabei. „Ich bin Harry. Ich gehöre auch zu diesem Laden...“

Etwas pikiert siehst du ihn an. Ok, dunkle Haare, gepflegter, kurzer Dreitagebart, auch schon etwas älter .. dabei ne sportliche Figur und - den hast du noch nicht gesehen bei deinen seltenen, neugierigen Hereinklicken. Etwas abweisend schaust du ihn an.  „Ich wollte hier nur mal einen Cocktail trinken...“

„Und sie waren neugierig ...“

Wieder lächelt er  und irgendwie hat er ein nettes Lächeln…

„Na dann  ..“ er hebt sein Glas, will mit dir Anstoßen, „wie schon gesagt ich bin Harry und sie sind“

Etwas schnippisch fasst du an dein Cocktailglas, dann kommt dir ein kurzer Gedanken  'Warum nicht'  „ich bin Ute“  und stößt an sein Glas an, nippst an dem süßen Getränk und wirst neugierig.

„Sie sind aber nicht einer, der  hier auch wohnt, oder?“

Wieder dieses Lächeln ..

„Nein, ich arbeite mehr im Hintergrund. Schließlich ist das hier ein großer Laden, der kaum von selber läuft. Ich habe hier mehr … dirigistischere Aufgaben.“

„Aha?“ Neugierig schaust du ihn an. „Was heißt dirigistisch?“

Er lehnt sich etwas zurück ..  Nun, wenn alle hier nur treubrav in ihren Wohnungen hängen, kann das sehr langweilig sein für die Zuschauer. Wer will schon stundenlang nur Menschen sehen, die nur stur auf dem Sofa liegen oder fernsehen oder an ihrem Handy spielen ...“

„Aha? Und was machen sie dagegen?“

Wieder dieses hintergründige Lächeln. „Ich sorge dafür bzw. lass es besorgen, dass die Leute in der Regie für Aktion sorgen.“

Dabei schaut er rüber zu Gitti, die nur nickt, dann beginnt, sich am Busen zu kratzen, die Bluse aufknöpft und sich zu einem der anderen männlichen Gäste herüber beugt.

Mit offenem Mund starrst du sie an, dann wieder ihn. 

„Das, das macht sie, weil sie ...“

Er zuckt ungerührt mit der Schulter. „Bardienst heißt hier bei uns, sich während einer Schicht  3x Ficken zu lassen ..“

Er deutet ungerührt auf die kleine Tanzfläche..  „Wollen wir tanzen? Es muss hier  immer irgendwas passieren  - darum snd sie doch auch hier, oder?..“

Irgendwie fühlst du dich etwas 'benutzt', aber trotzdem lässt du dich von deinem Hocker ziehen und folgst ihm auf die Tanzfläche. Überrascht stellst du fest, dass er sehr gut Tanzen kann .. und so leicht kommst du ins Schwitzen..

Endlich kommt eine langsamere Nummer und beinahe froh lässt du dich näher an ihn heranziehen..

„Jetzt dürften einige Tausend uns zuschauen ...“

Irritiert schiebst du ihn leicht von dir. „Wieso? Wir tanzen doch nur, während die da,“  aus den Augenwinkeln blickst du zu Gitti, die den Gast küsst und mit ihrer Hand über seine Hose streicht.

„Na und? Die kennt man schon. Dich nicht. Du bist für die Mitglieder was Neues ...“

Etwas stört es dich, dass er dich nun plötzlich duzt, aber das schiebst du beiseite.

„Ich bin neu hier, ja, aber ich ...ich bin doch nur ein … Gast...“

„Na und? Weiß das der Typ zuhause am Bildschirm? Und was wäre, wenn du  ..“ er schaut dir in die Augen, „nicht nur belangloser Gast wärst?“

Dabei zieht er dich näher an sich.

Du spürst seinen Körper, riechst seinen Körpergeruch, sein herbes Parfum, das dich nicht abstößt und irgendwie   … Scheiß auf irgendwelche Kameras..  du lässt ihn dich spüren ..

Als du in sein Gesicht schaust, erkennst du, dass er lächelt, doch urplötzlich loslässt, dich um sich herumwirbelt und dann wieder fest in den Arm zieht.

„He, was machst du ...?“

Verdammt, du hast ihn geduzt..

Unschuldig wie ein kleiner Dackel schaut er dich an .. „Ich tanze nur mit dir ....“

Nach dem Ende dieses Musiktitels führt er dich wieder zurück zu dem Barhocker. Ohne zu fragen, ob du eventuell weitertanzen wolltest... 

Aber dir kommt es sehr gelegen ..   außerdem hast du Durst und aufs Klo könntest du nun auch kurz. ...

Bevor du gehst, fragst du ihn leise.. „ Sind auf der Toilette auch Kameras?

Er lächelt, aber beugt sic zu dir  „Die letzten 2 Kabinen sind ohne ..“

Etwas beruhigter machst du dich auf den Weg, schaust in dem WC-Raum auf etwaige Cams, erkennst aber nichts, gehst dann zu einer der letzten beiden Türen ..

 obwohl  letzte von welcher Seite?

Irritiert stoppst du, schaust, ob du etwas Ungewöhnliches erkennst -nein-  gehst in die Kabine, nestelst an deinem Rock ziehst den Slip herunter.. beugst dich ganz nach vorne,. dass niemand etwas sehen könnte....

Schließlich bis du froh, dass du fertig bist, du trocknest  dich ab, ziehst wieder alles hoch, wäscht dir die Hände, überprüfst dein MakeUp und bewegst dich wieder an die Bar.

Dieser Harry sitzt immer noch neben deinem Barhocker, diese Gitti bläst, inzwischen nur noch im Slip, diesem Gast an seinen Schwanz und erleichtert setzt du dich wieder, nippst an deinem Glas.

„Na? War’s befremdlich für dich?“

Du zuckst zusammen. Hat er was gesehen?  

„Es, es ist schon etwas ungewöhnlich, gerade an einem Ort wie dort ...“

Er lächelt.  „Wer hier her kommt, muss seine Intimsphäre etwas aufgeben ...“

„Aha? Also auch ich als... einfacher Gast?

„Bist du ein einfacher Gast?“  Er schüttelt mit dem Kopf. „Nein. Du bist hier, weil du neugierig bist. Irgendwie stößt dich so ein Laden ab, andererseits.. es hat auch seinen Reiz ..“

Dabei fasst er -wie unabsichtlich-  um deine Hüfte. und - du lässt ihn gewähren, nippst nur etwas nervöser an deinem Getränk.

„Was hast du erwartet? Dass du hier ständig im Scheinwerferlicht rumläufst? Nein - wir arbeiten inzwischen unauffällig. Du musst nur wissen: alles, was du sagst, zeigst, kann irgendwo aufgenommen werden. Und? Unsere Abonnenten zahlen dafür. Also bieten wir es ihnen. Und … es hat  auch seinen Reiz für die Mitspieler.“

Dabei deutet er auf Gitti. Den Typen da - der ist  auch nur ein Gast.“

„Sie kennt den gar nicht?“

Etwas pikiert, aber auch interessiert schaust du zu den beiden hin.

Harry schüttelt leicht den Kopf. „Nein. Sie sollte sich produzieren, also macht sie dass, was sie am Besten kann.“

„Ist sie eine .. Prostituierte?“

Er lacht. „Nein. Nicht unsere Gitti. Sie macht nur ihren Job.“

Er schaut dich an. „Was würdest du tun, wenn ich dich auffordern würde, dich etwas mehr zu präsentieren?“

Leicht rückst du von ihm ab. „Ich arbeite doch nicht hier!“

„Aber wenn - was würde dir in den Sinn kommen?

Wenn ich dir nun sagen würde: geh aufs Klo und zieh deinen BH und den Slib aus.“

Verlegen kicherst du. „Ich soll ...?“

Er bleibt ganz ernst dabei. „Ich könnte dir auch auftragen, dass du es hier machen solltest. Was wäre dir lieber?“

Leicht verwirrt rückst du etwas von ihm ab. „Würdest du mich dazu auffordern?“

Er nickt nur.  

„Dann, dann,“ du nimmst einen größeren Schluck aus deinem Glas ...  „ich würde es hier machen!“

„Nun dann - tu es!“

„Warum sollte ich? Bin ich hier angestellt? „

„Nein. Aber du bist hier und du hast gerade eben gesagt, dass du deine Unterwäsche hier ausziehen würdest. In der Bar. . Das waren doch deine Worte, oder?“

„Ja aber ..“  du suchst nach einem Ausweg, „ich kann doch nicht ....“

Harry bleibt ganz ruhig, winkt Biggi heran, die, inzwischen schon bis auf ihre Stockings nackt, an den Tresen kommt... 

„Ute wollte BH und Slip ausziehen - hier. Hilfst du ihr kurz?“

Biggi sieht Harry an, kichert und zieht dich dann vom Hocker.

„Halt einfach still ...“

Sie geht in die Knie und fasst dir unter den Rock, Schon spürst du, wie sie den Slip nach unten zieht.

„Du kannst doch nicht ...“

Trotzdem lässt du es zu, dass sie das Teil über die Schuhe streift und weiter an Harry reicht.

Beinahe starr lässt du sie nun die Bluse aufknöpfen und hinten den BH lösen.

Als sie versucht, die Träger über deinen Armen abzustreifen, schiebst du sie weg.

„Das kann ich auch alleine!“

Dein Blick sucht irgendwelche Objektive.. scheiß drauf. Du ziehst die Bluse aus, streifst den BH ab und ziehst die Bluse wieder an. Giftig drückst du ihm den BH in die Hand.

„Nun zufrieden?“

Als du die Bluse wieder zuknöpfen willst, legt er die Hand auf deine Finger.

„Warum? Deine Brüste haben inzwischen nun alle gesehen,“ er lächelt. „Gönn ihnen deine Euter...“

„Euter ?“ Wütend starrst du ihn an. du lässt das Top offen, bedeckst nun aber mit deinen Händen diese ‚Euter’.

Ungerührt lächelt er dich weiter an..  „Du hast  schöne Brüste. Oder soll ich weiterhin *Euter* sagen?“  Er lacht und fasst mit der rechten Hand eine Brust an.. streichelt sie.

„Nimm deine Hände weg!“

Du willst ihm den BH wieder aus der Hand reißen, willst deine Sachen greifen und rauslaufen, aber ...  du greifst nach deinem Glas.

Gitti hat sich feixend wieder auf zu ihrem Gast aufgemacht, während  du krampfhaft versuchst, deine Selbstsicherheit zurück zu erlangen.

„Nun zufrieden?“ giftest du Harry an.

„Ich weiss gar nicht, was du hast.“ 

Wieder streichelt er deine 'Euter' und - so ganz ungerührt bleibt dein Körper dabei auch nicht. Langsam verhärten sich die Brustwarzen, die bisher nur sanft anschwollen waren...Harry nippt an seinem Glas, dann beugt er sic zu dir herüber, lässt die mit Whisky getunkte Zunge um den linken Nippel kreisen und leckt ihn dann lächelnd ab.

Du wirst unsicher. Was machst du gerade - besser was lässt du mit dir machen? Aber dieses Gefühl, dieses Kribbeln ...

Wieder greifst du nach deinem Glas .. es ist schon leer....

Harry winkt die zweite Bardame heran   "Noch einen" und dreht dich auf dem Barhocker so, dass du mit nun gespreizten Beinen seine Beine umschließt.

„Was machst du da?“ versuchst du zu protestieren...

„Wonach sieht es denn aus?“ kommt frech als Antwort.

„Ich kann doch nicht ...“ stammelst du, aber sanft streichelt er nun deine Oberschenkel, schiebt dabei langsam den Rocksaum weiter nach oben ...

“Du, du kannst doch nicht ...“ 

Krampfhaft versuchst du, den Saum wieder runter zu schieben, aber seine Hände sind so.....  Sie haben inzwischen deine Scham erreicht, sein Mittelfinger weiss, wo er hin gehört ..

Du lehnst dich zurück, schließt die Augen....

Dir fallen deine Erlebnisse in anderen Bar ein mit ??? und dies hier, das ist ganz .. anders ...

Damals warst nur für ihn und auch für dich selber nur noch eine  Niggercunt, aber hier und jetzt  ?

Du legst die linke Hand auf seinen Handrücken, drückst unbewusst ihm deinen Unterleib entgegen...

„Ich glaube, ich habe dich etwas .. heiß .. gemacht“   Leise flüstert er dies in  dein Ohr ..während nun schon drei Finger in deiner jetzt auch schon sehr feuchten Vagina spielen.

Er zieht die Hände zurück ...  „Was soll ich nun bloß mit  dir machen?“ und sieht dir in die Augen. ...

„Ich, ich ..“  du bist völlig aufgelöst, willst seine Hände wieder zurückschieben ...er aber ist dabei, dir die Bluse von der Schulter zu streifen ... und du lässt ihn gewähren ...

„Komm!“

Er erhebt sich und zieht dich hinter sich her ..  „ich will mit dir Tanzen...“

Ohne nachzudenken folgst du ihm mit schwingenden Brüsten, schmiegst  dich beim Tanzen an ihn ..  Weißt nicht, was du sagen sollst, genießt einfach seine Nähe...

Er fasst unter dein Kinn, hebt dein Gesicht zu sich, küsst dir auf die Lippen, dann spürst du seine Zunge auf deinen Lippen. Du öffnest sie ihm .. gibst dich ihm hin …

 

 

 

***

 

Gefällt es? Es könnte noch etwas weiter gehen..

 

 

 

Bewertung Gesamteindruck

Average: 4.5 (4 votes)
CAPTCHA
Hiermit soll festgestellt werden, ob du ein Mensch bist oder nur ein Bot :-)

Kommentar(e)

Toll erzählt, spannend, witzig, originell