Die WG 24

"Klappentext"

Offenes Ende...

Hallo zusammen 

Ich bin gerade im Urlaub und habe darauf geachtet, dass ihr vorher alle Teile der "WG" zu lesen bekommt. Unter den letzten Teil "Die WG 23" hatte ich einen Kommentar geschrieben, der aber leider verloren gegangen zu sein scheint. Vielleicht ist es nicht möglich Geschichten vor dem veröffentlichen zu kommentieren. Wie auch immer. Hier im Urlaub hab ich kurz nach der Geschichte gesehen und bemerkt, dass mein Abschlusskonmentar nicht unter der Geschichte steht und ich auch irgendwie auf dem Handy keine neuen Kommentare starten kann. Deswegen gehe ich diesen Umweg über einen weiteren Post, um euch zu schreiben, was ich euch eigentlich bereits geschrieben hatte...

Hier mein Abschlussstatement:

Wie bereits vorher angekündigt endet diese Geschichte offen. Ich habe sie sieben Jahren nicht mehr daran gearbeitet und weiß gar nicht mehr, wann ich sie begonnen habe. In der Zwischenzeit habe ich "der Urlaub" geschrieben und dachte ich beende die WG irgendwann. Nun bin ich zu der Erkenntnis gekommen, dass das nicht mehr passieren wird und ich euch lieber eine Geschichte mit offenem Ende präsentieren wollte, als gar keine. Und vielleicht ist es ja auch ein echter Vorteil. Ich habe euch eine Welt erschaffen und ihr dürft mit eurer Phantasie entscheiden und träumen, wie es weitergeht.

Wie die Fünf zum Beispiel bei ihrem ersten Besuch in dem Club, in dem Kirsten ihren Bondagekurs hatte, von Baroness Auber zu einem Wettstreit zwischen ihrem Sklaven und den drei Mädchen herausgefordert werden. Oder wie die Sklavinnen bei einem späteren Besuch in dem Club als lebendige Möbelstücke oder Orgasmus sammelnde Befriedigungsmaschinen gegeneinander antreten. 

Oder wie sie ihrem Herrn als Geishas helfen einen wichtigen Auftrag von einem japanischen Großkunden zu bekommen. 

Oder wie sie zusammen einen echten Roadtrip durch die USA erleben. Oder einen abenteuerlichen Urlaub in arabischen Ländern. 

Wie sich die Romanze zwischen Ines und Pepe entwickelt und welche Spannungen sie mit sich bringt. 

Und schließlich, wie es mit der WG zu Ende geht, was aus den Mädchen wird und wie die Kerns weiter machen. 

All das dürft ihr für euch weiter schreiben... 

Ich hatte viel Freude beim Schreiben der fast 400 Seiten und habe mich sehr über die treue Leserschaft gefreut.

Wenn ihr mehr von mir lesen wollt, empfehle ich euch "Der Urlaub", meine zweite Geschichte, die ich persönlich runder, tiefer und gelungener finde.

Wenn euch "Die WG" gefallen hat, freue ich mich sehr über einen Kommentar von Euch. 

Verzeiht, dass diese Gedanken nicht als Kommentar, sondern abschließender Geschichtenpost hier auftauchen. Ich wollte euch nicht zwei Wochen warten lassen und habe keinen anderen Weg gefunden.

Euer BeeKay

Average: 4 (4 votes)
CAPTCHA
Hiermit soll festgestellt werden, ob du ein Mensch bist oder nur ein Bot :-)

Inhalt/Idee

Average: 4.3 (4 votes)
CAPTCHA
Hiermit soll festgestellt werden, ob du ein Mensch bist oder nur ein Bot :-)

Erotik/BDSM

Average: 3.3 (4 votes)
CAPTCHA
Hiermit soll festgestellt werden, ob du ein Mensch bist oder nur ein Bot :-)

Rechtschreibung/Form

Average: 3.5 (4 votes)
CAPTCHA
Hiermit soll festgestellt werden, ob du ein Mensch bist oder nur ein Bot :-)

Kommentar(e)

Dann schreibe ich hier auch noch einmal einen Kommentar zur ganzen Geschichte:

Ich will schon seit einigen Folgen was schreiben, jetzt ist wohl der richtige
Zeitpunkt dafür gekommen.
Also, zuallererst möchte ich dir zu deiner Geschichte herzlichst
gratulieren. Sie hat mir einige vergnügliche Stunden bereitet, und gehört
mit zu den besten, die ich hier und anderswo gelesen habe. Es ist unendlich
schade, dass sie so enden soll, andererseits kann ich verstehen, dass man ein
derart großes Projekt, statt es nur halbherzig weiterzuführen, lieber
gleich abbricht. Es wären noch einige Fäden offen gewesen, die du ja auch
ansprichst. So kann es sich jede/r selbst ausmalen.
Ich habe mir schon während der einzelnen Teile gelegentlich gedacht, dass
manches nur angerissen wurde. Zum Beispiel wurde sehr liebevoll und
ausführlich geschildert, wie die Sklavinnen mit Kirsten shoppen gehen.
Dagegen, die Verschönerungen ihrer Körper (Haarentfernung, Kosmetik,
Friseur) nur wenig bis gar nicht angedeutet. Da hätte ich gern mehr davon
gelesen, es hätte sich einiges draus machen lassen (Umstyling im Sinne von
Heidi Klum?). Aber gut, das ist nur mein Kopfkino.
Ich muss dir ein ganz großes Kompliment für die Psychologie machen, die in
deiner Geschichte steckt. Einmal unter den handelnden Personen, und dann von dir im
Plot als ganzes. Wenn ich mir dachte: "Das geht mir jetzt aber zu glatt, das
ist ja nur Friede, Freude, Eierkuchen", dann kam als nächstes auch schon die
Krise, zuerst mit der Kneipenrallye, dann der Fehler der Doms. Einfach perfekt! Auch das Ansprechen der
Verantwortung immer wieder war äußerst stimmig.

Ich kann mich da deshalb so gut einfühlen, weil ich vergleichbare
Situationen erlebt habe: als Ausbilder einer militärischen Gruppe von jungen
Erwachsenen, die einen natürlich abtesten, was geht und was nicht. Beim
ersten Mal war ich zu lieb und nett und bin fürchterlich eingefahren. Keine
Minute lang nahmen die mich ernst. Ab dann war ich zu Beginn erst mal nur
hart und habe mir den Respekt verschafft. Nett wurde ich dann, wenn die Leute
es sich verdient hatten. Genau so, wie es Kirsten und Bastian hier ging ...
naja, man zahlt immer Lehrgeld, auch am oberen Ende der Hierarchie (oder
gerade dort).
Allerdings ging es mir etwas zu schnell, dass Kira nach ihrem Fehltritt
wieder verziehen und sie in Gnade aufgenommen war. Eine einmal ausgesprochene
Strafe sollte auch beibehalten werden. Da waren die beiden vom Herrenpaar in
meinen Augen etwas inkonsequent. Aber das ist jetzt schon egal, ich hab es
mir halt beim Lesen gedacht.

Und auch dass man als Dom Fehler macht und sie korrigieren und sich
entschuldigen muss, kenne ich gut. Das ist dann immer eine Gratwanderung.
Aber du stellst ganz richtig dar, dass man mit einer Einsicht in seine Fehler
und Entschuldigung auch Stärke beweist. Niemand ist vollkommen, wir sind
alle Menschen, ob sub oder Dom. Perfektion kann man anstreben, aber wenn man
sie voraussetzt, wird man irgendwann auch scheitern, egal in welcher Rolle.
Ich fand es faszinierend, wie sich Kirsten und Bastian bei ihrer Session
irren konnten und die drei ihnen ihre Grenzen aufgezeigt hatten (ausgerechnet
Lucy brachte die Sache auf den Punkt!). Dass sie sich dann mit einer eigenen
Videobotschaft bei ihnen meldeten und sich entschuldigten, lag irgendwo auf
der Hand. Dennoch, da als Autor in den eigenen laufenden Plot einzugreifen
und ein "Nein!" einzubauen - Hut ab!

Noch ein Wort zum Sprach- und Schreibstil: Er hat mir wirklich sehr, sehr gut
gefallen, auch mein Humor wurde genau angesprochen. Allerdings gab es ein
paar klitzekleine Kleinigkeiten, die dann doch ein Haar in der Suppe waren:
Apartheit hat weder etwas mit Apartheid zu tun noch mit Apathie (das kam ein
paar Mal vor). Dem Bedeutungszusammenhang entnehme ich, dass letzteres
gemeint war. Oder Verse statt Ferse. Das eine hat was mit Dichten zu tun, das andere mit Füßen.

Ich kenne die Urlaubsgeschichte nicht, aber werde sie mir mit Sicherheit als
nächstes vornehmen. Danke, dass du uns diese WG hier geschenkt hast, es hat
großen Spaß gemacht, sie zu lesen, und wenn du hier ausblendest, dann war
es das eben. Hat mich gefreut euch kennenzulernen, Kirsten, Bastian, Kira,
Ines und Lucy!
LG

WoW,

Ja ich konnte den Kommentar auch nicht lesen und auch keinen eigenen posten. Darum hat ich bei WG22 meinen Eindruck hinterlegt.

Ich kann mich nur meinem Vorredner anschließen, aber auch deiner Erklärung. Es sind einige Dinge offen geblieben in der Handlung und es ist auch mir aufgefallen. Teilweise ging es auch mir etwas zu schnell, ABER ich dachte mir es war etwas geplantes Kopf-Kino und es wird alles nochmal aufgegriffen.

Ich kann mir denken, dass es sehr viel Arbeit is sowas auf die Beine zu stellen, darum finde ich es Schade diese so geniale Idee und Umsetzung so zu beenden. Ich kann nur hoffen, dass du es dir anders überlegst. Vielleicht helfen dir ein paar mehr MOTIVATIONSSCHREIBEN einiger Leser hier.
Ich gehöre normalerweise nicht dazu hier großartige Kommentare zu verfasse, aber die Geschichte hat mich dazu verpflichtet.

Großes Kompliment.

PS: Ich werde wohl oder übel mit "Der Urlaub" anfangen müssen zu lesen :-)

Ich hatte mich schon gewundert warum dein Kommtar/Erklärung bei WG23 gelöscht war.
Hatte eigentlich gehofft das du dich doch für das weiterschreiben entschlossen hast aber dem ist wohl nicht so.

Ich bedanke mich für deine Geschichten sie haben mir sehr gut gefallen.

Etwas sehr plötzlich ist nun das Ende und ich hätte mir noch 1-2 Folgen gewünscht um ein paar offenen Sachen abzuklären und auf ein Ende hinzuarbeiten jetzt wirkt die Geschichte halt wirklich abgebrochen.
Andersrum finde ich es gut das du zu einen normalen Ende gekommen bist und nicht wie viele andere Geschichten die zum Ende hin immer extremer und schneller erzählt werden nur um irgentwie  zu einen Ende zu kommen.

Gruß
Thomas

das Du Dich entschlossen hast die Geschichte abzubrechen. Mir hat sie bisher viele sehr vergnügliche Stunden bereitet. 

Im übrigen bin ich nicht Deiner Meinung das "Der Urlaub" runder ist und mehr Tiefe hat. Der ist amüsant zu lesen, aber viel anregender ist aus meiner Sicht die perfekt inszenierte WG.