Pferdeliebe 3

 

Ja sagte ich und sagte dass der Stiefsohn den Kaufpreis festgelegt hat. Er sagte, wenn das Heidi wissen würde, die würde sich im Grabe rumdrehen, sie hat alles für ihren Mann und für ihren Stiefsohn gemacht und dann haben die beiden sie einfach mitten in der Weizenernte Sitzengelassen. Ich fragte, die haben auch Weizen angebaut? Nicht nur Weizen sagte ihr Vater, und fragte mich, hast du noch nie in die Unterlagen geschaut? Doch schon sagte ich, aber außer den Weiden hinterm Stall wüsste ich nichts von anderen Feldern. Doch sagte ihr Vater, und sagte, alles was du da hinten an Feldern siehst gehört zum Hof. Warte sagte ich und holte alle Unterlagen und wir schauten gemeinsam rein. Hier sagte er, hier ist es doch, dir gehören insgesamt 280 Hektar Land, zuzüglich den Hof und die Weiden. Ich sagte, ich glaube ich werde bekloppt, das habe ich ja noch nicht gesehen und fragte mich, was soll ich mit soviel Land machen? Ihr Vater sagte, lasse es wie es ist, als damals die beiden abgehauen waren, hat Heidi bis auf den Hof hier alles an Land verpachtet. Mir fiel eine alte Geldkassette ein die ich holte und darin waren wirklich alle Unterlagen von den Pachtverträgen mit den anderen Bauern. Super sagte Silke, du musst dich Morgen gleich darum kümmern. Ja sagte ich, das müssen wir machen. Silke fragte mich, wieso wir? Ich sagte, anscheinend hast du den Brief mit der Teilhaberschaft nicht richtig gelesen. Warte sagte Silke und holte den Vertrag und setzte sich wieder und las ihm Vertrag rum und sagte, das habe ich übersehen. Was ist fragte ihre Mutter und Silke gab ihr den Vertrag und sie sagte zu mir, aber Manuela, das geht doch jetzt zu weit. Wieso fragte ich, ich Liebe Silke, sie liebt mich und da ist es doch nur gerecht wenn ihr auch die hälfte von allem Gehört, ich schaute zu Silke und sagte, aber warte, ich habe ja beinahe etwas wichtiges Vergessen, das wollte ich dich vorhin schon fragen als wir das Essen vorbereitet haben. Ich stand auf, ging ins Haus und kam wieder zurück und kniete mich vor Silke und sagte; Du weißt das ich dich sehr Liebe und ich weiß das du mich sehr Liebst, ich machte unbemerkt das kleine Kästchen auf und hielt es zu ihr hoch und fragte, wollen wir unsere Liebe damit Besiegeln das wir uns Verloben werden? Sofort Schossen ihr die tränen in die Augen, sie beugte sich zu mir, gab mir einen innigen Zungenkuss und sagte, ja ich möchte mich mit dir Verloben, ich selbst habe schon Gestern mit dem Gedanken gespielt uns Verlobungsringe zu kaufen. Ich holte ihren Ring raus und steckte ihn ihr an und auch sie steckte mir meinen Ring an und wir Küssten uns wieder. Ihre Eltern waren aufgestanden und Gratulierten uns zu unserem Glück und wir machten einige Flaschen Sekt auf. Da sagte ihr Vater, warum wir eigentlich hergekommen sind, wir wollten dich Manuela fragen was du mit deinem alten Hof machst? Ich sagte, den haben wir schon verkauft, da sagte Silke, das wollte ich dir ja noch sagen, die haben gestern angerufen und gesagt das sie ihn doch nicht kaufen. Auch gut sagte ich und fragte ihren Vater, was wolltest du fragen? Er sagte, ich wollte fragen was du für den Hof haben möchtest, die Tochter von unserem Freund sucht mit ihrem Mann und den 3 Kindern und den Hunden ein neues zuhause, aber mit 3 Kindern und Hunden finden die nichts. Silke sagte, ich kenne sie, die sind ganz Lieb, sie ist Hausfrau und kümmert sich um die Familie und er ist Flugkapitän. Ich fragte Silke, was wollten die anderen Bezahlen? 240.000 sagte sie. Ich sagte zu Silkes Vater, sie können den Hof für 150.000 Euro haben. Super sagte er.

Erst spät in der Nacht fuhren ihre Eltern wieder weg und wir sprangen sofort ins Bett. Silke legte sich den Gurt vom Umschnalldildo um, führte den 18cm Kunstpenis in ihre Fotze ein und nahm den 14cm dicken und 85cm langen künstlichen Hengstschwanz und schraubte ihn auf die Grundplatte vom Gurt. Ich legte mich vor ihr auf den Rücken, umklammerte sie mit meinen Beinen und Silke kniete zwischen meinen Beinen und sagte, jetzt reise ich dir deine kleine Süße Fotze auf. Ja stöhnte ich, reise sie mir schön auf und schon setzte sie die dicke Eichel an meine Fotze und drückte sie immer tiefer. Nicht nur ich genoss es wie meine Schamlippen auseinander gedrängt wurden, auch Silke sagte wie geil es sei zu sehen wie sich meine ganze Fotze spannt und schob den Pimmel immer tiefer bis ich sagte, er drückt genau auf den Muttermund. Silke setzte zum Finalstoß an, sie umklammerte mit den Händen meine Oberschenkel und während sie hart nach vorne stieß, zog sie mich mit einem Ruck zu sich und spießte mich auf. Meine Schreie drangen durch das ganze Haus und sie fragte mich, tut es dir schön weh? Ja stöhnte ich, das tut weh, aber bitte schiebe ihn ganz rein und sie schob ihn immer tiefer und ich spürte wie mein Muttermund und dann meine Gebärmutter immer weiter aufgedehnt wurde. Ich flippte fast aus, war nicht mehr Herr meiner Sinne und riss an meinen Zitzen rum. Silke sah auf meinen bauch und sagte, du bist total ausgefüllt. Ja stöhnte ich, schließlich stecken ja 85cm in mir. Ja genau sagte Silke und zog den Schwanz wieder zweidrittel aus meiner Fotze, sie schaute auf den Schwanz und sagte, der ist völlig mit deinem Fotzensaft beschmiert und darin befindet sich auch etwas Blut. Ich weiß sagte ich, als du mir die fette Eichel rein gestoßen hast da spürte ich wie mein Mutermund eingerissen ist. Silke rubbelte meinen Kitzler und fragte mich, gefällt es dir das dein Muttermund eingerissen ist? Ja stöhnte ich und sie rammte mir wieder das Teil bis zum Anschlag rein. Ja stöhnte ich und wir fingen an erst langsame Fickbewegungen zu machen und wurden immer schneller bis Silke richtig hart zustieß. Uns kam es Pausenlos, ich hatte es sogar geschafft mich auf die Knie zu stellen um dann Silke zurück zu drücken und auf ihr Reiten konnte. Fast die Ganze Nacht wälzten wir uns im Bett und Liebten uns, ich drehte mich so auf Silke das wir hintereinander liegen konnte, Silke lag hinter mir und schmiegte sich eng an mich und ich hatte den Schwanz noch immer in mir, so schliefen wir auch ein. Am nächsten Morgen als wir wach wurden, küssten wir uns und ich sagte, das war schön. Ja sagte Silke, das war sehr schön, eine geile Verlobungsnacht.

Ich fragte Silke, da du mich so geil und schmerzhaft gefickt hast, möchtest du meine Herrin werden? Silke sagte, wenn wir uns irgendwie anders kennen gelernt hätten, auf einer SM - Party oder so, dann wäre ich vielleicht bereit dazu gewesen. Aber nun ist es so das ich dich wirklich sehr arg Lieben tue, ich dachte auch schon darüber nach deine Herrin zu sein, aber mir wäre es viel Lieber wenn wir wie ein ganz normales Paar sein würden, ohne Herrin und Sklavin. Ich möchte dich als gleichwertige Partnerin haben, aber ich habe keine Probleme damit dir ab und zu wehzutun und das wir zusammen Sex mit unseren Tieren haben. Ich küsste sie und sagte, ja das ist mir auch Lieber, ich möchte dass wir in unserer Beziehung völlig Gleichberechtigt sind. Genau sagte sie und wir küssten uns, dann zog sie den Schwanz raus was ich mit einem langen Seufzer Quittierte. Sie gab mir einen Klaps auf den Arsch und sagte, komm, lasse uns Duschen gehen und die Tiere versorgen. Danach Frühstückten wir, zogen uns dann an, ich nahm die Liste mit den Bauern und wir fuhren zu jedem Bauer und gaben ihnen die neue Adresse und die neuen Kontonummern. Beim letzten Bauer, es war ein Schweinebauer und der Hof lag weit außerhalb des Dorfes, trafen wir niemand im Haus an, die Scheunentüren standen weit offen und die Trecker fehlten. Ich schaute mich um und sah bei einem Stall dass sich jemand hinterm Fenster bewegte und sagte zu Silke, die sind im Stall. Also gingen wir hin und schauten durchs Fenster und was wir da sahen ließ unsere Fötzchen schlagartig Feucht werden. Die Bäuerin, ungefähr in unserem Alter, stand völlig Nackt in einer großen Box zwischen 3 riesigen Ebern. Sie ließ sich von den Ebern nicht nur abschnüffeln, sie ließ sich auch hin und her schubsen und sie ließ sich sogar von ihnen in die Beine Beißen. Die Eber stellten sich sogar auf die Hinterbeine und drückten sich an sie und sie hielt sie auch fest und küsste sie und sie ließ es auch zu das die Eber ihr in die Titten bissen. Dann ging sie aus der Box und wir dachten schon die kommt aus dem Stall, aber sie ging zur Wand und nahm eine Kette ab, so wie die Kette aussah war die schon sehr alt, sie war nicht nur sehr Rostig, sie war auch voller Dreck und mit diese Eisenkette band sie sich ihre Titten sehr stramm ab. Dann griff sie sich einen alten rostigen Haken und stach ihn sich durch beide großen Schamlippen und hängte einen großen Eimer daran und ging zu einer Tonne und füllte Futter in den Eimer und zog so ihre Schamlippen immer länger und als der Eimer voll war ging sie von Box zu Box und schaufelte Futter aus dem Eimer in die Tröge. Plötzlich ging uns gegenüber eine Seitentür auf und ein junger Mann kam rein. Silke sagte, das ist ihr Sohn, meinst du fragte ich, ja sagte sie, ich kenne jeden hier im Dorf. Der Frau scheint es nichts auszumachen dass ihr Sohn sie so sieht. Im Gegenteil, er machte seine Hose auf, drückte seine Mutter soweit mit dem Kopf runter bis ihr Gesicht in dem Futtertrog lag und fickte sie in den Arsch. Wir hörten nicht nur die Schweine Quicken, auch seine Mutter quiekte laut auf. Der Sohn griff nach oben und zog einen alten Lederriemen von einem Balken und drosch damit auf seine Mutter ein. Dann spritzte er ab, zog seinen Schwanz raus und wischte ihn in ihren Haaren ab, machte seine Hose wieder zu und sagte, du kannst dich jetzt eine Stunde auf dem Eisenrohr ficken. Als er weg war ging sie zu einem Gatter wo in der Mitte ein etwa 60cm langes Eisenrohr senkrecht nach oben stand, sie kletterte auf das Gatter und schob sich das alte dreckige Rohr in die Fotze und legte sofort einen wilden Ritt hin. Silke und ich waren so aufgeheizt das wir zum Auto gingen und uns abfummelten. Nach etwas mehr als eine Stunde stiegen wir wieder aus und da kam auch schon die Frau Ordentlich gekleidet aus dem Stall. Wir begrüßten sie und sagten wer wir sind und gaben ihr die neuen Daten. Irgendwie schien sie etwas abwesend, wenn die wüsste was wir wussten. Sie bot uns sogar einen Kaffee an, als Silke sie plötzlich fragte, würden sie uns zwei Eber verkaufen? Sie sah uns an und fragte, was wollt ihr mit zwei Ebern? Nah was wohl sagte Silke, wir möchten uns auch von den Ebern ficken lassen, so wie du es machen lässt. Die Frau wurde Feuerrot und stammelte wie sie das meinen würde? Ganz einfach sagte Silke, wir haben alles durchs Fenster gesehen, auch wie dein Sohn dich fickte. Oh mein Gott sagte sie, wie Schrecklich. Nicht doch sagte ich, dein Geheimnis ist bei uns gut aufgehoben, aber wir brauchen halt auch zwei Eber und fragte sei, oder musst du erst deinen Mann danach fragen ob du welche Verkaufen kannst? Ach der sagte sie, der kümmert sich doch nicht um mich, der hat mich schon 5 Jahre nicht mehr angefasst, geschweige denn Nackt gesehen, wir haben sogar getrennte Schlafzimmer.

So kam es das ich mich von unseren Zuchtebern ficken ließ und ich fand schnell gefallen daran, ich fand auch gefallen daran wenn es mir wehtat und so stellte ich fest das ich mit Schmerzen noch geiler werde. Dann bekam ich mit das mich mein Sohn dabei beobachtete, da war er knapp 18 Jahre alt, aber anstatt damit aufzuhören machte ich weiter und ließ es zu das er mich, so wie er dachte, Heimlich beobachtete. Ich verlor alle Hemmungen und ließ mich völlig Nackt in den dreckigen Boxen ficken, aber ich machte es immer so das keine Spuren blieben, wegen meinem Mann. Aber da er nichts bemerkte weil er mich ja nicht mehr anfasste, wurde ich mutiger und peitschte mich auch selbst aus oder ich stellte mich über den Antriebsriemen der Getreidepresse und ließ darauf meine Fotze wund scheuern. So ging das fast zwei Jahre lang, längst ist mir auch aufgefallen das im Schweinestall überall kleine Kameras versteckt waren. Mein Sohn filmte mich also und ich ließ auch das zu. Dann musste mein Mann für einige Wochen ins Krankenhaus und anschließend in die Reha. Noch am gleichen Abend als mein Mann ins Krankenhaus kam fragte ich meinen Sohn ob sich beim anschauen der Filme die er von mir macht einen Runterholen würde. Er stammelte und wurde rot, was ich meinen würde und ich sagte ihm alles. Er sagte, ich höre sofort damit auf, nein sagte ich, du machst weiter, aber wir machen es anders, du bist absofort bei mir und filmst mich ganz nahe. Anfangs Filmte er mich nur, bis er sagte, ich möchte dir wehtun. Nah endlich sagte ich traust du dich und er fing an mich auszupeitschen. Und mit der Zeit wurde er immer besser und Folterte mich sogar auf unseren Äckern.

Geil sagten wir und sie fragte uns, würdet ihr uns auch das Land das wir gepachtet haben, verkaufen? Nein sagte Silke, das bleibt in unserem besitz, aber wir werden die Pachtverträge verlängern. Auch gut sagte sie und fragte, und ihr wollt wirklich zwei Eber haben? Ja sagte ich und sagte, ich lasse mich von meinem Hengst ficken und schob meinen Rock hoch und zeigte ihr meine Tätowierte Fotze und das Brandzeichen.

Geil sagte sie und wir gingen in den Stall und sie sagte, die da hinten sind zu verkaufen und wir kauften zwei Eber und sagten das wir sie in den nächsten tagen abholen würden, da sagte sie, ich kann sie euch ja auch übermorgen vorbei bringen. Auch gut sagte Silke und wir fuhren wieder zurück. Geil sagten wir, die sind ja fast genauso drauf wie wir. Wir kamen gerade auf unserem Hof an als Silkes Eltern kamen und mit ihnen kam noch ein Auto auf den Hof, wie sich rausstellte waren es die Freunde von Silkes Eltern. Alle stiegen aus und ich flüsterte zu Silke, ob sie sich auch von den Hunden und ihren Kindern ficken lässt? Silke musste lachen, da waren sie auch schon bei uns und ich sagte. Wenn ihr wollt können wir uns gleich den Hof anschauen, er liegt am anderen ende vom Dorf. Wäre super sagte der Mann und wir fuhren dorthin. Sie schauten sich alles an und waren begeistert und der Mann fragte, und wir können den Hof für 150.000 bekommen? Ja sagte Silke, ich gab ihnen die Schlüssel und sagte, den Papierkram machen wir in den nächsten tagen, zieht erstmal ein. Danke sagten sie und Silke und ich fuhren zurück zum Hof. Aber ans Spielen war nicht zu denken, im Büro lag jede menge Arbeit die wir dringend erledigten mussten. Erst gegen 17 Uhr waren wir fertig und Silke fragte mich, was ist meine geile Sau, möchtest du noch einige Runden mit dem Trecker drehen? Ja klar sagte ich, du hast mir doch etwas Versprochen, ja sagte Silke, ich habe gesagt dass ich dich gerne mit Brenneseln auspeitschen möchte. Ich legte mir einen Rock und ein Shirt in den Trecker, zog mich aus und fuhr den Trecker hinter die Scheune, da kam auch Silke zu Fuß und hatte eine Tasche dabei und stieg zu mir auf den Trecker und ich fuhr in die hinterste Ecke der großen Weide. Wir stiegen ab und ich spießte sofort wieder beide Nippel auf den Stacheldraht, ging zurück bis die Zitzen schön lang waren und Silke band sie fest mit dem dünnen Draht ab. Dann ging ich nach vorne bis meine Fotze auf dem mittleren Stacheldraht war, ich zog den Draht zu mir und meinen Kitzler nach vorne und spießte auch ihn auf und ging wieder zurück und Silke umwickelte auch meinen Kitzler ganz hinten mit dem Draht. Sie zog sich Handschuhe an und riss einen Bündel Brenneseln aus und fing an mich damit auszupeitschen. Ja stöhnte ich, weiter und mein Fleisch bebte. Von Kopf bis Fuß bekam ich die Brennesel zu spüren. Mein ganzer Körper juckte von den Brenneseln. Dann holte Silke die Gewichte aus dem Trecker und ich hängte jeweils ein gewicht von einem Kilo an die Zitzen und an den Kitzler. Wir stiegen auf den Trecker und ich fuhr los. Ich saß ganz knapp auf dem Sitz damit das Kitzlergewicht frei hing und jede Bodenwelle oder Loch übertrug sich auf die Gewichte, Silke hob sogar die Gewichte hoch und ließ sie fallen. Sie strich über das Tattoo und sagte, du schaust geil aus mit so einem Tattoo und einem Brandzeichen, ich möchte dass wir uns so schnell wie möglich noch einen ganz großen Hengst kaufen und dass du noch ein solches Tattoo und so ein Brandzeichen in der Haut trägst. Ich fragte sie, es macht dich an wenn ich noch mehr solche Tattoos und Brandzeichen habe?

Ja sagte sie, das schaut an dir so schön geil aus und ich fragte, sollen es einfach nur Tattoos und Brandzeichen sein oder sollen es Tattoos und Brandzeichen sein die ausschließlich mit Tieren zu tun haben? Sie sagte, Natürlich nur Tattoos und Brandzeichen die auch wirklich nur mit Tieren zu tun haben, andere gefallen mir nicht. Ich küsste sie und fragte, würde es dich scharf machen wenn ich in der Arschkerbe z.b. TIERHURE stehen hätte? Ja sagte sie, das würde mich jedes Mal scharf machen wenn ich dich von hinten Vögeln würde. Ich sagte, ich könnte mir ja Tierhure, Tierfickerin, Tierschlampe oder Besamung Sau nur für Tiere Tätowieren lassen und wir machen verschiedene Tierköpfe in meine Haut. Sie streichelte meine Titten und sagte, das wäre schön wenn du das für mich machen lassen würdest. Ich fragte wieso sie sich das Wünschen würde? Sie sagte, wenn wir Mal Urlaub machen werden muss jeder Typ sofort sehen dass du nur mit Tieren fickst, dass er gar nicht auf die Idee kommt dich anzumachen. Verstehe sagte ich und sagte; Wir können ja „Ich ficke ausschließlich nur mit Tieren und meiner Ehefrau Silke“ in einer meiner Arschbacken Tätowieren lassen. Silke sah mich an und fragte, du würdest… warte Mal, was hast du eben gesagt, mit Ehefrau Silke? Ja lachte ich und sie fragte mich, möchtest du wirklich das wir Heiraten? Ja mein Schatz sagte ich und das so schnell wie möglich. Ihr liefen die Tränen runter und sagte, damit hätte ich niemals gerechnet und sagte indem sie sich einfach auf meine Beine setzte, ja ich möchte deine Frau werden. Ich fragte sie; Und möchtest du das ich so eine aussagekräftige Tätowierung auf einer Arschbacke habe? Ja sagte sie, schließlich sollen alle wissen dass wir zusammen sind. Ich fragte sie, wenn wir im Urlaub sind und ich diese Tätowierung an mir habe damit ich nicht angemacht werde, was ist dann mit dir, du könntest dann aber angemacht werden? Hast Recht sagte sie und sagte, dann lasse ich mir auch so eine Tätowierung auf den Arsch machen. Ich küsste sie und sagte, damit bin ich Einverstanden. Wir fuhren zurück, fütterten die Tiere, wir machten alles von mir ab und fielen im Strohlager über uns her, diesmal ohne Schmerzen und so, wir Liebten uns einfach nur ganz Zärtlich was wir beide übrigens sehr Genossen haben.

Am nächsten Tag fuhren wir in die Stadt zum Standesamt und erkundigten wann wir Heiraten könnten? Die Standesbeamtin sagte, sobald sie ihre Papiere haben und erklärte uns sehr Freundlich was wir alles an Papieren brauchten. Und so meldeten wir uns zur Standesamtlichen Trauung in 4 Wochen an, wir bekamen noch Unterlagen für die Kirche. Als wir draußen auf der Strasse standen hob ich Silke hoch und küsste sie, sie zappelte und sagte, nicht so hoch, mein Mini rutscht hoch und ich habe doch nichts drunter an. Mir egal sagte ich, sollen doch alle deinen kleinen knackigen Arsch sehen und wissen das er nur mir gehört. Ja sagte sie, mein Arsch gehört nur dir, genauso wie deiner mir gehört. Ja sagte ich, ließ sie wieder runter und wir fuhren zur Kirche und machten auch dort mit der Pastorin einen Termin gleich für den nächsten Tag des Standesamts. So sagte ich, jetzt aber ab zu deinen Eltern. Apropos Eltern sagte Silke und fragte mich, was ist eigentlich mit deinen Eltern? Nichts sagte ich, meine richtigen Eltern kenne ich nicht, sie gaben mich als Baby zur Adoption frei und mit 18 Jahren haben mich meine Adoptionseltern auf die Strasse gesetzt und gesagt das sie mich jetzt lange genug durchgefüttert haben und es Zeit wird auf eigene Beine zu stehen, sie gaben mir 500 Euro und seit dem habe ich sie nicht mehr gesehen. Silke sagte, was sind das denn für Rabeneltern.

Komm sagte ich, reden wir nicht darüber, alles was zählt ist die Zeit die wir zusammen haben werden. Ok sagte sie und wir fuhren zu ihren Eltern. Die waren gerade am Kaffeetrinken und wir setzten uns zu ihnen, Silkes Mutter holte uns Tassen und Silke Grinste die ganze Zeit wie ein Honigkuchenpferd und ihre Mutter fragte sie, was freust du dich denn so? Silke fragte ihre Eltern, habt ihr in genau 4 Wochen schon was vor? Nicht das ich wüsste sagte ihr Vater und fragte mit was er uns Helfen kann? Ganz einfach sagte Silke, ich möchte das du mich zum Traualtar führst und du Mutti sollst bitte Manuela zum Traualter führen. Silkes Mutter kapierte zuerst was Silke gesagt hatte und fragte, stimmt das wirklich? Ja sagte ich, ich habe Silke Gestern einen Heiratsantrag gemacht. Ihr Vater sagte, wie, ich verstehe nur Bahnhof, da stieß ihre Mutter ihn an und sagte, Mensch Hans, deine Tochter und Manuela Heiraten, ach kommt her ihr beiden und drückte uns ganz fest. Auch ihr Vater freute sich dann mit uns und dann kam die frage aller fragen und er fragte mich, lernen wir dann auch deine Eltern kennen? Ich spürte wie mir die tränen in die Augen kamen, da nahm Silke meine Hand und sagte zu mir, lass es gut sein, ich mache das und sie sagte ihnen was ich ihr vorhin gesagt habe. Ihre Mutter stand auf, zog mich aus dem Stuhl und Umarmte mich ganz fest und sagte, du musst deswegen nicht Traurig sein, du hast uns ja und weißt du was das schönste ist? Nein sagte ich, sie wischte mir die tränen weg und sagte, wir bekommen nicht nur eine Bildhübsche Schwiegertochter, wir bekommen auch eine Schwiegertochter die nichts dagegen hat das sich ihre Zukünftige Ehefrau von Hunden Befriedigen lässt, dabei schaute sie zu Silke und fragte sie, du machst es doch noch mit Hunden oder nicht? Silke war so überrascht dass sie nichts sagen konnte. Ich sagte zu ihrer Mutter, ja du hast Recht, Silke macht es noch mit den Hunden und ich habe nichts dagegen, im Gegenteil, ich treibe es auch mit Tieren, sogar noch Härter als sie es macht. Ups sagte ich, das wollte ich nicht gerade sagen. Silke sah ihre Eltern an und fragte, ihr wisst davon? Ja sagte ihr Vater und sie fragte, seit wann wisst ihr das? Er lachte und sagte, wir wissen es schon einige Jahre, du solltest auf den Hof aufpassen während wir zu einer Tante fuhren, aber wir hatten etwas vergessen und sind deswegen nochmal zurückgefahren und haben dich dann mit den Hunden gesehen. Deine Mutter wurde deswegen so scharf das wir dich dabei beobachteten und ich sie von hinten Nahm. Dann fuhren wir wirklich zu deiner Tante. Silke sagte, warum habt ihr nie etwas gesagt? Warum sollten wir etwas sagen sagte ihr Vater, uns hat es Spaß gemacht dich zu beobachten, außerdem hat es unser Sexualleben aufgefrischt, denn Mutti treibt es seit damals auch mit den Hunden. Ich hob mein Glas und sagte, wir sind eine Tierische geile Familie. Ja sagte Renate, meine zukünftige Schwiegermutter, das sind wir und wir stießen an.

Renate fragte mich, du hast vorhin gesagt das du es noch Härter treiben würdest als Silke, wie meinst du das? Ich sagte, naja, ich treibe es fast nur mit stark gebauten Hengsten, da sagte Silke zu ihren Eltern, sie hat sich extra ein Tattoo und ein Brandzeichen machen lassen. Ich sagte zu ihr, das musst du nicht gerade verraten. Wieso nicht sagte sie, von mir aus können meine Eltern ab jetzt alles wissen, ich werde vor ihnen keine Geheimnisse mehr haben, jetzt wo ich weiß das meine Mutter es auch mit den Hunden treibt. Eigentlich hast du Recht sagte ich, ich stand auf und wollte uns noch etwas einschenken, da fragte Renate mich, dürfen wir das Tattoo mal sehen? Silke fasste an den Knopf und Reisverschluss von meinem Rock und fragte mich, darf ich? Ja sagte ich und sie machte den Knopf und den Reisverschluss auf und mein Rock glitt langsam an meinen Beinen runter und lag auf dem Boden und da ich auch keinen Slip anhatte, sahen sie sofort die Tätowierung. Renate sagte, das ist eine sehr schöne Tätowierung, ich drehte mich zur Seite und sie sahen das Brandzeichen und ich sagte, es ist das gleiche wie es auch der Hengst hat. Wunderschön sagte Hans, da sagte Renate zu ihm, ich möchte auch so eine Tätowierung und Brandzeichen haben, aber mit einem Hund. Ja sagte er, dass lassen wir bei dir machen und beide küssten sich. Ich zog meinen Rock wieder hoch und setzte mich. Hans fragte mich, und was machst du sonnst noch? Ich sagte, Silke und ich spielen ganz gerne mit meinem Körper und ich liebe es wenn es so richtig schön wehtut.

Ja sagte Silke, sie liebt wirklich Schmerzen, gestern hat sie sich ihre Zitzen und ihren Kitzler auf dem Stacheldraht von der Weide aufgespießt und ich habe die Zitzen und en Kitzler ganz fest mit dünnen Draht abgebunden und Gewichte daran gehängt. Ja sagte ich, dann sind wir mit dem Trecker gefahren und du hast immer wieder die gewichte angehoben und fallen lassen. Ja lachte Silke, das macht mir am meisten Spaß. Renate fragte mich, bist du Silkes Sklavin? Nein sagte Silke, ist sie nicht, sie ist nur die Sklavin der Tiere, ich möchte nicht dass wir auf Dauer Herrin und Sklavin sind, ich bin viel lieber ihre ganz normale Partnerin. Ich küsste sie und sagte, ja das bin ich auch.

Am nächsten Tag kam die Bäuerin mit einem Anhänger auf den Hof gefahren, sie brachte die zwei Eber, sie fuhr dann zum Stall und wir ließen die Eber in den Stall rein und schlossen die Tür. Die müssen sich erst eingewöhnen sagte sie und wir setzten uns auf die Terrasse und tranken einen Kaffee. Ich fragte sie wie das mit dem Sex ist. Sie sagte, zuerst Mal, ich bin die Eva, auch wir stellten uns vor und sie sagte, es ist so; Je nach größe des Tieres ist sein Penis verschieden lang, die können bis zu 35cm lang sein, jeder Eberpenis ist wie ein Korkenzieher gedreht und er drückt ihn immer tief in die Gebärmutter rein und nachdem abspritzen was bis zu einer halben Stunde dauern kann, drückt er beim rausziehen eine sehr klebrige Masse aus seinem Schwanz und klebt den Muttermund damit zu, das verhindert das der Samen einige Tage nicht auslaufen kann, der Schleim löst sich innerhalb von einigen tagen auf. Sie fragte wer sich von uns von ihnen Ficken lassen möchte? Ich werde von ihnen gefickt sagte ich. Da sagte sie, du musst aber auch schon etwas Schmerzgeil sein wenn die dich decken, die gehen nicht Zimperlich mit dir um, die werden dich auch Beißen. Ich sagte, das ist ok. Dann sagte sie, ich muss noch etwas mit ihnen besprechen, es ist wegen den neuen Pachtverträgen, wir brauchen keine mehr zu machen. Mein noch Ehemann hat mir Gesternabend gesagt dass er den Hof verkaufen wird und dass er auch schon die Scheidung eingereicht hätte, er würde nach München ziehen sobald der Hof weg ist. Ich fragte was er für den Hof haben möchte? Sie fing an zu weinen und sagte, das ist es ja, weil er mir die hälfte des Geldes geben muss will er den Hof für 150.000 Euro verkaufen ich war am Morgen auf der Bank, aber da erfuhr ich das der Hof noch mit 70.000 Euro beliehen ist, die würden von dem Kaufpreis erst abgezogen werden und den Rest würde geteilt werden, also würde ich ganze 40.000 Euro bekommen, ich fragte nach einem Kredit und bekam die Antwort das die 40.000 als Anzahlung nicht reichen würden und da ich sonnst kein festes Einkommen habe, stehen meine Chancen gleich auf Null.

Dabei ist der ganze Hof mehr als das vierfache wert, mit den Tieren und allen Maschinen, das weiß die Bank ganz genau, die will sich den Hof unter den Nagel reisen. Ich zog Silke zu mir und fragte sie, wollen wir den Hof kaufen, Bargeld haben wir genug auf dem Konto. Sie fragte mich, möchtest du es deshalb machen damit sie dort mit ihrem Sohn weiterhin ihre Neigung ausleben kann? Ja sagte ich und um ihrem Mann eins auszuwischen. Ok sagte sie, lass es uns machen. Ich sagte zu ihr, pass mal auf Eva, wir machen dir einen Vorschlag, du sagst deinem Mann das du einen Käufer gefunden hast, wir kaufen für 150.000 den Hof, ihr löst die 70.000 auf der Bank ab und du lässt dir von deinem Mann deine 40.000 auszahlen. Die gibst du uns als Anzahlung und den Rest zahlst du in einer Monatlichen rate von 300 Euro an uns zurück, du bekommst von uns praktisch einen Zinslosen Kredit, zu den Monatlichen Raten würde noch die Jahrespacht der Felder dazu kommen, aber das dürfte auf die Monate verteilt nicht viel sein, aber das können wir immer noch ausrechnen. Sie sah uns an und sagte, jetzt bin ich Sprachlos. Silke sagte, wir Tierfotzen müssen doch zusammen halten und das ist doch die beste Möglichkeit für dich das du dich weiterhin von den Tieren und von deinem Sohn foltern lassen kannst. Eva sagte, dann könnten mein Sohn und ich endlich unseren Traum ausleben. Ich fragte, und der wäre? Sie sagte, wir träumen schon lange von einem eigenen Hof auf dem er mich Gnadenlos Foltern kann und ich habe ihm sogar den Vorschlag gemacht das er mich in Stacheldraht einwickeln kann und mich bei der Strohernte, also beim Rundballen pressen in Stroh packen soll und mich in einen großen Rundballen einpressen soll. Wahnsinn sagte Silke und fragte sie, du würdest soweit gehen? Sie winkte ab und sagte, ich gehe noch viel weiter, mein Sohn kann dann endlich meine Titten Tag und Nacht in der Scheune oder im Stall annageln. Ich fragte sie, was ist nun, steht das Geschäft und hielt ihr meine Hand hin? Ja sagte sie und schlug ein, das Geschäft gilt. Gut sagte ich, dann sagst du es deinem Mann und wir treffen uns am Nachmittag bei der Bank.

Nachmittag 14 Uhr:

Wir trafen Eva, ihren Mann und den Sohn vor der Bank und gingen rein, innerhalb weniger Minuten war der Kaufpreis getätigt und uns gehörte der Hof. Eva fragte ihren Mann nachdem auch die 70.000 Euro abgezogen waren, und du ziehst heute noch aus? Ja sagte er, ich habe meine zwei Koffer schon im Auto, mehr brauche ich nicht und auf den Hof komme ich auch nicht mehr. Gut sagte Eva und ließ ihre 40.000 Euro auf unser Konto gutschreiben und sagte zum Bankangestellten, bitte richten sie einen Dauerauftrag von 510 Euro ein und Überweisen sie jeden Monat das Geld auf das Konto wo eben die 40.000 Überwiesen wurde. Alles klar sagte er und machte den Dauerauftrag fertig. Ich fragte, wieso 510 Euro? Eva sagte, ich habe die Pachtsumme ausgerechnet und durch 12 Geteilt, macht eine Monatliche Summe von 210 Euro, zuzüglich die 300 Euro Monatsrate, macht also 510 Euro zusammen. Da sagte Silke zu dem bankangestellten das geht nicht, wir müssen die zwei Sachen trennen, es müssen zwei Daueraufträge sein. Stimmt sagte Eva und ließ es ändern und Unterschrieb beide Aufträge. Ihr Mann stand daneben und fragte, was ist de jetzt los? Nichts sagte ich, wir haben Eva nur einen Kredit gegeben und sie kauft den Hof zurück. Wir lachten und ließen ihn stehen und gingen aus der Bank. Als wir uns verabschiedeten drückte Eva mir etwas in die Hand und sagte, viel Spaß damit. Als wir im Auto waren machte ich meine Hand auf und hielt eine Speicherkarte in der Hand. Wir fuhren nachhause und ich schob die Speicherkarte in den PC und schon kamen Filme auf den Schirm. Es waren Filme die Evas Sohn von ihr gemacht hat wie sie sich selbst folterte und wie er sie folterte und wie sie von den Ebern gefickt wurde. Geil sagte Silke als sie sah was die Eber alles mit ihr anstellten. Ich fragte sie, macht dich das geil? Ja sagte sie und ich fragte, soll ich das an mir auch machen lassen und möchtest du dabei zusehen? Ja sagte sie, ich möchte sehen wie die dich fertig machen.

Ich machte einen anderen Film an und wir sahen wie Eva nackt auf dem Trecker stand und sich den heißen Auspuff in die Fotze schob und sich darauf fickte, da sagte Silke zu mir, das kannst du gerne auch machen und ich fahre den Trecker. Ich sagte, dann würde ich mir aber ganz schön die Fotze verbrennen. Mir egal sagte sie, ich würde dich trotzdem mit einem dicken Schwanz ficken. Ich sagte, weißt du was wir jetzt machen? Was denn fragte sie undicht sagte, jetzt fahren wir in die Stadt, da lassen wir die beiden Tattoos auf unsere Ärsche machen und wenn wir schon das sind darfst du ganz alleine entscheiden welche Wörter du an mir sehen möchtest und wo sie sein sollen. Silke fragte mich, und du wirst nichts dagegenhaben wo ich die Wörter an dir haben möchte, egal welche Stelle ich aussuche? Ja sagte ich, ich überlasse es dir was du gerne an mir sehen möchtest. Also gut sagte sie, küsste mich und sagte, dann lasse uns los und schon waren wir in der Stadt und standen bei der Tätowiererin die mich Tätowiert hatte. Zuerst ließ ich mir „Ich ficke ausschließlich nur mit Tieren und meiner Ehefrau Silke“ auf die linke Arschbacke Tätowieren, dann ließ sich Silke „Ich Ficke ausschließlich nur mit Tieren und meiner Ehefrau Manuela“ auch auf die linke Arschbacke Tätowieren. So sagte Silke dann zu mir, ich möchte dass du dich ganz ausziehst um dein Versprechen einzulösen. Ich zog auch mein Shirt aus und Silke sagte, bitte lege dich auf den bauch. Als ich lag sagte sie zur Tätowiererin, Bitte steche ihr in großen Buchstaben TIERHURE genau in den Pokerben. Die Tätowierein zögerte, da sagte ich, bitte Tätowiere alles was sich meine zukünftige Frau wünscht. Ok sagte sie und machte sich ans Werk und 20 Minuten später hatte ich diese Tätowierung. Gut sagte Silke und sagte zu mir, lege dich bitte auf die linke Seite und nehme den Arm hoch. Als ich lag sagte Silke, in die Achselhöhle bitte Deckstute für Pferde, Hund, Schweine u.s.w.

Dann fragte Silke mich, du lässt dich doch gerne von Tieren anpissen, ja sagte ich und sie sagte, dann lege dich auf die andere Seite und nehme den Arm hoch und zur Tätowiererin sagte sie, in diese Achselhöle bitte Ich schlucke Tiersperma und Tierpisse. Ich schaute zu Silke und sagte, du geile Sau und sie sagte, das wird noch besser oder möchtest du lieber abbrechen? Nein sagte ich und ich bekam auch diese Tattoo. Ich musste mich auf den Rücken legen und Silke ließ mir auf die linke Titte einen Pferdekopf und auf die rechte Titte einen Hundkopf Tätowieren. Dann musste ich meine Beine ganz weit spreizen und ich bekam in die linke Leiste direkt neben meiner Fotze TIERSKLAVIN und in die rechte Leiste einen Eberkopf wobei er sich auch etwas bis auf die Schamlippe zog. Dann musste ich mich hinstellen und langsam drehen damit Silke jedes Tattoo sehen konnte. Ja sagte sie, das schaut fürs erste ganz geil aus, besonders das in deiner Arschkerbe. Ja sagte auch die Tätowiererin zu Silke, deine zukünftige Gattin hat so einen geilen knackigen Arsch das die Tätowierung selbst im stehen nicht verdeckt wird. Ich drehte meinen Kopf und sagte, danke für das Kompliment. Wir bezahlten die Tattoos, ich zog mich wieder an und wir gingen aus dem Studio. Draußen fragte Silke mich, bist du zufrieden mit den Tattoos? Ich umarmte sie und sagte, ja ich bin sehr zufrieden mit den Tattoos, die hast du gut ausgesucht und auch die Stellen die du ausgesucht hast sind hervorragend, ich bin Stolz auf dich. Danke sagte sie und sagte, es freut mich das du stolz auf die Tattoos bist, engumschlugen gingen wir zum Auto und fuhren nachhause. Von nun an hieß es wieder zwei Wochen keine Sonne, keine Sauna und keinen Sex. Bis zur Heirat ging Silke mit ihrem Vater und ich mit ihrer Mutter getrennt einkaufen und wir suchten Hochzeitskleider aus. Dass mich Renate dabei auch Nackt sah und die neuen Tattoos sahen, machte mir nichts aus, sie war von den Tattoos begeistert. Renate und ich entschieden uns für ein Korsagenkleid und sie bestand darauf es zu Bezahlen.

Dann 4 Wochen später standen Silke und ich zusammen mit ihren Eltern vor der Standesbeamtin und wurde Getraut, anschließend gingen wir Kaffee trinken und abends Essen und am nächsten Tag fuhren wir getrennt zur Kirche. Erst vor der Kirche sahen Silke und ich unsere Hochzeitskleider, auch sie trug ein Korsagenkleid, nur das ihres einen größeren Ausschnitt hatte und geradeso ihre Warzenhöfe abgedeckt wurden. Wir küssten uns lange und sagten uns wie schön die Kleider sind. Dann kam die Pastorin zu uns, sie ging vorweg, dann ging Silke geführt von ihrem Vater und dahinter gingen Renate und ich, auch Renate hatte sich bei mir eingehakt und vorm Altar stellten sie uns nebeneinander und setzten sich auf die Stühle links und rechts. Die Hochzeitszeremonie war ein Traum, aber das Geilste war und was niemand wusste, ich trug den 14cm dicken Pferderiemen in meiner Fotze, Muttermund und Gebärmutter. Dadurch dass mein Kleid etwas weiter geschnitten war, sah keiner die Bauchwölbung vom Schwanz. Nach der Trauung ging es ab in die Gaststätte wozu wir auch einige Freunde eingeladen hatten. Nachdem Essen eröffneten Silke und ich die Tanzfläche und als ich mit Silke ganz eng Tanzte flüsterte ich in ihr Ohr, ich freue mich schon auf die Hochzeitsnacht. Ich auch sagte sie und ich sagte, ich trage seit dem Morgen nur für dich den 14cm dicken Riemen in mir. Sie sah mich kurz an, lächelte und sagte, dann werde ich dir in der Nacht dein kleines Arschloch mit dem 16cm dicken Riemen auseinander reisen. Ja sagte ich und an meine Zitzen hängen wir ganz schwere Gewichte. Ja sagte sie, ganz, ganz schwere Gewichte damit du das Gefühl hast als ob sie ausgerissen werden. Ja sagte ich und sagte, du kannst sie ja auch als Zügel benutzen indem wir dünne Seile um die Zitzen binden und nach hinten führen, damit kannst du mich zu dir zurückziehen wenn du mich fickst.

Gute Idee sagte Silke. Den ganzen Abend Tanzten wir, wir Tanzten auch mit ihren Eltern und als ich mit Renate, Silkes Mutter, Tanzte flüsterte sie mir ins Ohr; Morgen bekomme ich mein Tattoo auf den Hügel gestochen, sie drückte mich und sagte, es ist ein großes Glück das meine Tochter dich als Frau hat. So gegen Mitternacht ging mein Schwiegervater ans Mikrofon und bat um Ruhe, er sagte; Liebes Brautpaar, liebe Gäste, zuerst möchte ich euch allen Danken das ihr zusammen mit uns das Glück unsere Tochter feiert. Aber ich möchte keine lange Rede halten, deshalb mache ich es kurz, er griff in seine Jackentasche und zog einen Umschlag raus und Renate ging kurz raus und kam mit einem Koffer wieder und stellte sich neben ihn. Hans sagte; der Heutige Tag ist der schönste Tag für Silke und Manuela, daher haben meine Frau und ich uns Überlegt das wir die beiden auf Hochzeitsreise schicken werden, wir schicken sie für 2 Wochen nach Hawaii. Geil rief Silke und drückte mich und rief fragend, wann geht es los? Ihr Vater schaute auf die Uhr und sagte, in einer Stunde müsst ihr am Flughafen sein damit ihr euren Flug nicht verpasst. Ich sagte, das schaffen wir ja nicht mehr, nachhause umziehen und Koffer packen. Alles schon erledigt sagte er und zeigte auf den Koffer und sagte, im Nebenraum da sind andere Sachen zum anziehen. Wir gingen zu ihnen und drückten beide und ich sagte, ihr seid verrückt. Wissen wir sagten sie und sagten, wir kümmern uns auch um den Hof und die Tiere. Als er das sagte sah ich ein leichtes Grinsen auf Renates Lippen. Ich flüsterte ihr ins Ohr, nicht erschrecken wenn du unter Black Devil liegst, der rammt dir seinen Schlauch bis zum Anschlag rein und knabbert auch gleichzeitig an deinen Titten und mit einem Lächeln sagte ich noch, er knabbert so fest das die Titten blau werden. Sie flüsterte, ich kann es kaum abwarten und lächelte. Silke und ich bedankten uns auch bei unseren Gästen, im Nebenraum zogen wir uns um und schon saßen wir im Auto und wurden zum Flughafen gebracht. Wir verabschiedeten uns, Checkten ein, gingen durch die Kontrolle und schon standen wir in der kleinen Menschenschlange zum Einsteigen in den Flieger. Wir ließen uns in die Sitze der ersten Klasse fallen als ich aufstöhnte. Silke fragte, was ist? Ich sammelte mich wieder und flüsterte ihr ins Ohr, ich habe vergessen den Hengstriemen raus zunehmen. Ach so lachte sie, da hob die Maschine auch schon ab und es ging nach Hawaii. Die meiste Zeit vom Flug schliefen wir, das Hotel war ein Traum, direkt am Meer gelegen und unsere Suite lag im dritten Stock und wir hatten freien Blick über den ganzen Strand und auf das Meer. Silke öffnete den Koffer und sagte, die haben aber an alles gedacht.

Ich ging zu ihr und sah 3 große Schwänze und den ganz dünnen Schwanz und den Gurt darin liegen, es waren noch einige Klamotten drin und als Badekleidung haben sie uns nur knappe Bikinistrings in den Koffer gelegt. Ich sagte zu Silke und Küsste sie, deine Eltern haben einen guten Geschmack was Kleidung anbelangt. Ich zog mich aus und wollte den fetten Riemen aus meinem Unterleib holen, Silke stand hinter mir, umarmte mich, streichelte meinen kleinen Bauch und sagte, wenn du es noch aushalten kannst würde ich mich freuen wenn du ihn noch eine Weile in dir trägst. Ich drehte mich in ihren Armen rum, küsste sie und sagte, wenn du möchtest trage ich ihn die ganzen 2 Wochen. Ach meine kleine geile Pferdehure sagte sie, nicht die ganzen 2 Wochen, ich möchte dich doch auch in deine Süße Fotze ficken und mit einem Lächeln sagte sie, ich möchte das du mich auch ganz tief fickst, mit dem kleinen Hengstriemen aber. Ich drückte sie und sagte, Oh Baby, du weißt ja gar nicht wie ich mich darauf freue, aber jetzt ab ins Wasser und wir zogen die Bikinistrings an, wickelten Blickdichte Strandtücher um uns und ab ging es an den Strand und wir legten uns auf die Liegen. Wir lagen auf dem Rücken und Sonnten uns, wie befürchtet dauerte es nicht lange und es setzten sich zwei Typen zu uns auf die Liegen. Ich sagte, Hey, geht aus der Sonne. Aber die Typen lachten nur und sagten, solche zwei geile Miezen kann man doch nicht alleine lassen. Ich schaute den einen Typen an und sagte, ihr habt sowieso keine Chance bei uns, spart euch eure Kraft für andere. Er sagte, wir haben schon ganz andere Weiber geknackt. Ich wurde etwas lauter, andere Urlaubsgäste bekamen es nun mit was an unseren Liegen abging und ich sagte; es ist besser ihr verschwindet bevor es für euch peinlich wird. Die zwei lachten und sagten, uns ist nichts Peinlich. Ich beugte mich zu Silke und Flüsterte mit ihr, sie fragte, meinst du wirklich? Ich denke schon, ok sagte sie und die Typen sagten, nahm was ist, doch Geil auf uns geworden? Ich sagte, wenn wir aufstehen sollen müsst ihr euch aber hinstellen sonnst kommen wir nicht hoch. Kein Problem sagten beide und als sie standen klatschten sie sich ab und ich sagte zu Silke, jetzt und wir rissen den beiden Blitzschnell die Hosen runter und ich lachte laut, was sind das denn für Regenwürmer, damit könnt ihr ja nicht Mal eine Maus befriedigen und der halbe Strand lachte und klatschte.

Hey seit ihr Doof fragten sie und wollten sich ihre Hosen wieder hochziehen, da stand eine Frau hinter ihnen und hatte auf jede Hose einen Fuß gestellt und sagte zu den Typen, es wird zeit das ihr hier vom Strand verschwindet, ihr habt uns lange genug doof angemacht. Da griff sie plötzlich von hinten zwischen ihren Beinen durch und hatte ihre kleinen Riemen in den Händen und sagte laut, die zwei Mädels haben Recht, die können damit nicht Mal eine Fliege vögeln. Dann bückte sie sich und riss ihnen die Hosen ganz weg und schlug damit auf die Typen ein und jagte sie unter Gelächter der anderen weg. Die Frau kam zu uns und sagte, das war dringend Nötig gewesen und sagte, ich bin die Jutta, und das da vorne ist meine Lebensgefährtin Simone und ich sagte, das ist meine Ehefrau Silke und ich bin die Manuela. Wir stellten unsere Liegen zusammen, da fragte Simone uns und wenn die Typen nicht locker gelassen hätten, was hättet ihr dann gemacht? Ganz einfach sagte ich, das da und drehte mich auf den Bauch und die beiden sahen meine Tätowierung auf der linken Arschbacke, da drehte sich auch Silke auf den Bauch und sagte, ich trage die gleiche Tätowierung und wir drehten uns wieder um. Jutta sagte, das ist eine Aussagekräftige Antwort.

Abends als wir im Bett lagen sagte Silke, der erste Tag war eine Wucht, hoffentlich sind die anderen Tage auch so schön, keine Sorge sagte ich, die werden genauso schön werden wie der Heutige. Silke stand kurz auf und holte den Gurt und den kleinen 5cm dicken und 40cm langen Dildo, befestigte ihn auf der Grundplatte und kam wieder ins Bett und hielt ihn mir hin und sagte, Bitte ficke mich damit. Ich fragte sie und streichelte ihr Fötzchen, bist du dir sicher? Ja sagte sie, es Fasziniert mich jedes Mal wenn du vom Hengst Gedeckt wirst, ich sehe die Lust in deinen Augen und genau diese Lust möchte ich auch kennen lernen. Ich legte mir den Gurt um, Silke rutschte vor mich auf den Rücken und ich kniete mich hin. Ich setzte die Eichel an und drückte sie leicht in ihre überlaufende Fotze und schob ihn soweit rein bis er an ihrem Muttermund anstieß und fragte sie, mein Engel, bist du bereit? Ja Schatz sagte sie und ich stieß nach vorne und zog sie gleichzeitig zu mir ran. Ihr Schrei war Ohrenbetäubend, ich wartete bis sie sich wieder Beruhigt hatte, ich streichelte ihren Kitzler und sagte, ganz ruhig Atmen, da sagte sie, ich spürte wie du meinen Muttermund aufgedehnt hast, das machen die Hunde zwar auch, aber nicht so Intensiv wie du es gemacht hast. Ich streichelte über ihren Bauch und sagte, man kann sehen das du etwas in der Gebärmutter hast. Sie fragte mich, gefällt es dir auch wenn du mich so ficken kannst? Ja sagte ich und sie sagte, dann ficke mich bitte. Ich fing mit langsamen Stößen an bis Silke immer Wilder wurde und sich richtig heftig auf mich zu bewegte und wieder zurück zog, da stieß ich fester zu und es kam ihr nach nicht einmal einer Minute so heftig das sie ganz viele rote Flecken im Gesicht und auf den Titten bekam. Ich zwirbelte ihre Nippeln, packte sie plötzlich fest an und zog sie einfach an den Nippeln so zu mir hoch das sie praktisch auf meinen Beinen Sitzen konnte und stieß von unten nach oben. Nachdem wir nebeneinander lagen und Kuschelten sagte sie, weißt du, das du mich mit dem Teil gefickt hast, das war geil, aber das geilste war als du mich an den Brustwarzen hochgezogen hast, da war kein Schmerz, da war nur Lust, geile Lust. Ich beugte meinen Kopf zu ihrer Titte und biss mich am Nippel fest. Silke strich durch meine Haare, verkrallte sich darin und schrie einen weiteren Orgasmus raus. Ich ließ ihren Nippel frei und sie sagte dann, oh mein Gott ist das geil mit Schmerzen zu kommen. Ich weiß sagte ich, deshalb spieße ich ja auch meine Zitzen am Stacheldraht auf.

Wir genossen die 2 Wochen in vollen Zügen, Jutta und Simone waren unsere ständige Begleiterinnen ohne das wir von ihnen angemacht wurden und wir Unterhielten uns viel mit ihnen über Sex mit Tieren. Wir machte auch viel Sport, wir gingen frühmorgens am Strand Joggen, ich lief genauso gerne hinter Silke wie sie hinter mir herlief, uns machte es an wenn wir unsere Ärsche beim Joggen beobachten konnten und wir Tauchten auch viel. In der letzten Urlaubsnacht fickte Silke mich mit dem 16cm dicken und 85cm langen Monsterschwanz in meine Fotze, aber ganz rein ging er nicht, aber wir werden daran Üben. Dann befestigte Silke sich den 12cm dicken und 70cm langen Riemen am Gurt und sagte, spalte mich damit. Ok sagte ich und rammte ihr das Teil Gnadenlos in die Gebärmutter, mein Gott wie meine Frau abging, wie eine Rakette überrollte sie ein Orgasmus nachdem anderen und sie schrie, zuhause muss mich unbedingt Black Devil auch zu seiner Stute machen. Ja sagte ich er wird dich auch zu deiner Sklavin machen. Sie schaute mich an und sagte, ja das soll er machen. Dann nachdem Rückflug wurden wir von Silkes Eltern abgeholt, von weiten sah ich ihre Eltern und sagte zu Silke, schau Mal da vorne sind deine Eltern, schau wie sich deine Mutter verändert hat. Oh man schaut die Scharf aus sagte sie, ihre Mutter trug ein leicht Durchsichtiges Trägerkleid, es war so kurz das die Ränder der Nylons zusehen waren, als wir näher kamen sahen wir das sie unter dem Kleid sogar völlig Nackt war. Sie begrüßten uns und drückten uns, ich sagte zu ihr, du schaust verdammt geil aus. Danke sagte sie und schob den Ausschnitt vom Kleid etwas weg und fragte, schaut das auch geil aus? Ich schaute auf ihre nackte Titte, sie hatte auf der Titte “Von meinem Mann zur Tierhure gemacht” stehen und ihre Nippeln waren mehrfach beringt. Geil sagte ich. Wir fuhren Essen und erzählten wie geil die Hochzeitsreise war.  

Average: 6 (8 votes)
CAPTCHA
Hiermit soll festgestellt werden, ob du ein Mensch bist oder nur ein Bot :-)

Inhalt/Idee

No votes yet
CAPTCHA
Hiermit soll festgestellt werden, ob du ein Mensch bist oder nur ein Bot :-)

Erotik/BDSM

No votes yet
CAPTCHA
Hiermit soll festgestellt werden, ob du ein Mensch bist oder nur ein Bot :-)

Rechtschreibung/Form

No votes yet
CAPTCHA
Hiermit soll festgestellt werden, ob du ein Mensch bist oder nur ein Bot :-)

Kommentar(e)

Nehmt euch einen Zollstock und seht euch an, wie lang 85 cm sind!
Einen rostigen Haken durch die Schamlippen? Aber der Mann soll nichts merken? Hoffentlich bemerkt es ein Arzt.
 
Leute! Schreibt eine Parodie und ihr könnt darin auch richtig übertreiben. Aber das hier ist schon tolles Seemannsgarn.

Eine 0-Stern-Bewertung geht ja nicht. Weil es unfair wäre, das nicht zu begründen, zitiere ich einfach aus dem Text:
Ich sagte, ich glaube ich werde bekloppt, das habe ich ja noch nicht gesehen
So geht es mir auch. Nichts gegen abstruse Phantasien, aber dieser Text liest sich, als würde jemand rostige Haken permanent durch die Sätze ziehen. Eigentlich wollte ich ein paar Geschichten lesen, für die ich bisher keine Zeit hatte, aber jetzt logge ich mich schnell wieder aus, weil ich den Anblick der armen, zerfetzten, zerstückelten deutschen Sprache nicht mehr ertragen mag.

Das kann ja kein Mensch lesen! Es scheint, als ob Du sämtliche guten Ratschläge, die hier jemals gegeben wurden, genommen und umgekehrt zu einem Gruselkabinett in Buchstaben verwurstet hättest! 

Diese Geschichte ist extrem und pervers. So wir viele andere Geschichten hier. Vieleicht ist es für manche zu extrem, aber es mag andere geben, denen das gefällt. Und wer sich an der Grammatik stößt - was ist wichtiger, die Storie oder die Satzzeichen. Natürlich ist es ärgerlich, aber bis jetzt habe ich wenig Fehlerfreies gelesen. Jedenfalls habe ich nichts gegen weitere Fortzetzungen.
 

Die 70 cm haben auch nicht das geringste mit der Phantasie zu tun. Es fährt auch keiner in der Phantasie mit einer Tankfüllung um die ganze Welt ohne ausgelacht zu werden!

warum wird den soviel gemeckert, wen es euch nicht gefällt dann hättet ihr einfach nicht lesen sollen. Mir hat es auf jedenfall gefallen,da kommt sowas annimalisches im Menschen zum Vorschein und das ist geil

Also, erst mal möchte ich ein paar Vorbemerkungen machen:
Die Idee hat, obwohl wirklich in weiten Teilen ins Reich der Science Fiction gehörend, einiges Potential. Die Maße mit denen hier jongliert werden, sind unrealistisch. Aber ich glaube, es geht den Autoren hier nicht so sehr um Realitätsnähe, als vielmehr um die Veranschaulichung extremer Phantasien geht. Bevor jetzt die Jünger der neuen Rechtschreibung aufschreien - ich weiß, dass man Phantasie jetzt mit Eff schreibt, mache es aber nicht...
Was wirklich störend an der Geschichte ist, ist der Eindruck, sie sei einigermaßen lieblos dahergeschrieben, mit einer zugegebenermaßen überwältigenden Anzahl Rechtschreibfehlern.
Mit etwas mehr Mühe, dem entsprechenden Kennzeichnen der wörtlichen Reden, mit etwas mehr Umschreibungen der Gefühle und der Reaktionen hätte man aus der Idee durchaus eine passable Story machen können.
Mal ehrlich - mit wem von uns ist die Phantasie (schon wieder :-p) noch nicht durchgegangen. Nur etwas besser verpackt hätte sie sein dürfen.
SirM

Wie ihr in dieser Geschichte eure  Phantasie auslebt.
Ich würde gerne noch viele Forsetzungen davon lesen!!!
Trotz aller Nörgler und Miesmachern.
Gruß Kiro

und ich hab mir gleich vorstellen müssen, wie die unten reingeschoben werden und oben durch den Mund wieder herauskommen. Davon abgesehen, finde ich die Story primitiv, billig, niveaulos, mag sein, das einige sie geil finden, aber mit den dazugehörigen Fehlern im Text, kann ich nicht einmal einen Stern geben.
Irgendwie taten mir die Tiere sehr leid. *g* 

schreib einfach weiter. es gibt leute, den gefällt es.
die nächste Stufe wäre, dass ihr euch gegenseitig beringen lässt.
was ist mit mutter und sohn? wie geht es mit ihnen weiter.
wie geht es mit renate und ihrem mann weiter?
es gibt also noch genügend stoff, schreib weiter. wer nicht lesen will, der muss es ja nicht!

Hier gehts ja nicht primär um Grammatik, da sollte man was anderes lesen. Die Geschichte ist geil, ultrapervers, unmöglich, maßlos übertreiben und was man sonst noch Gutes sagen kann. Mehr bitte!

es sollte unbedingt mehrere fortsetzungen dieser geschichte geben,da ich sie sehr gut finde,und ich hoffe auch das es eine fortsetzung geben wird

Diese Story ist natürlich nicht nahe an der Realität gebaut, dennoch beindruckt die Geschichte sehr. Ich bin wärend der Story so geil geworden, dass ich meinen dicksten Dildo (Ø 8cm) rausgeholt habe und ihn mir beim Lesen ... .  Ich würde gern eine Fortsetzung lesen. Bitte mehr auch von Silke's Hang zum Masochismus und vielleicht wird ein neuer Hengst angeschafft. Auch Silke's Eltern könnte man ein größere Rolle zuschreiben. Oder die Beiden bekommen einen männlichen Sklaven der Bekanntschaft mit dem 'Streichelzoo' machen muss.
Freu mich auf jeden Fall...

völlig übertrieben und unrealistisch aber absolut geil.

Wir finden sie etwas überzogen zum Beispiel die tätowierungen passen doch alle gar nicht auf diesen frauenkörper und dann die rostige Kette durch die schamlappen Mensch das gibt doch eine blutvergiftung, und dann auf einmal soviel Weiber die sich von Tieren vernaschen lassen alles Utopie aber klasse gemacht und erzählt

Hallo,

Schreiben und dabei  seine PHFFantasien eingermassen einzupacken ist nicht einfach, vorallem weil man Bilder hat und jetzt anderen diese Bilder vermitteln will...

Die Geschichte hat wirklich Potential, lass dir Zeit und feilan den Szenen... gerne warte und lese Teil 4