Wir werden dich vermissen!!!

"Klappentext"

Ein lustiges Gespräch hat ein Bild in meinem Kopf entstehen lassen, dass ich eigentlich zeichnen wollte. Jetzt ist es leider zu spät dafür, deswegen möchte ich zum gegebenen Anlass dieses kleine Gedicht hier veröffentlichen.

Kategorien

Früh morgens schon sie ist erwacht, tritt ein in ihre Stube sacht. Die Hasenpuschen an den Füßen will sie den Tag mit Freude begrüßen. Kämpft sich aus ihrer Jacke, sie muss den Weg suchen, gelingt es ihr stehts, auch ohne zu fluchen, obwohl es ist eine dauernde Plag', denn diese zeigt zwingend "Ich hab mich lieb" und das Tag für Tag. Nun streckt sie die vom Leben gezeichneten Glieder, denn aufstehen das tut und will sie immer wieder. Ihr Haupt stolz erhoben, oben drauf ihre Mütze, leicht schwingend der Morgenstern an deren Spitze. Sie macht ein Feuer und macht sich frisch, deckt danach für alle den Tisch. Kommen dann Freunde und Gäste ins Haus, wirft sie niemanden einfach raus. Der Morgenstern er hängt jetzt bei ihrem Ohr, dies schenkt sie jedem, der was verlor, die etwas braucht, der Kummer hat und ist geschlaucht, die lust'ge Sachen will erzählen, der seine liebste will erwählen.Auch ein offenes Ohr hat sie dann, für Männer die sind ihr untertan. Lässt sich täglich von ihnen begrüßen, mit vielen Küssen an den Füßen, in ehrerbietender Haltung oder mit tragenden Worten, viel Möglichkeiten gibts, wie des Obstes Sorten.Und sind sie dann brav, dann will sie sich kümmern und liebevoll die Peitsche schwingen. Mit harten Worten mag sie sie  streicheln, liebkosen mit Schlägen auf Nüsse und Eicheln. Genießen kann sie dann stundenlang, ihrer Untergebenen, frohlockenden Gesang. Dann widmet sie sich, so ists bei ihr Brauch, ihren schriftlichen Werken auch. Lässt motiviert ihre Feder schwingen, will sie ihr Werk oder ein Komentar darbringen.So vergehen viele Stunden, in der Stube wirds ruhiger, der Zeiger dreht langsamer seine Runden. Es dunkelt der Himmel, das Feuer wird klein, sie wirkt dennoch nicht müde in seinem Schein. Sie genießt die Ruhe und das Aroma, so kennen wir sie unsere Sm- Oma.   Die Sm- Oma mit den genannten Äußerlichkeiten sollte das Bild werden. Der restliche Inhalt bezieht sich auf die Person, der ich dieses Werk widme und die ich, wie oben beschrieben, kennen und schätzen lernen durfte und auch so in Erinnerung behalten möchte.RIP 

Kommentar(e)

Heute morgen habe ich von dem traurigen Unglück gehört.

Es ist unfair, wenn man so aus dem Leben gerissen wird, sie hat die letzten Jahre sehr gekämpft und ich kann mich noch an einige lustige Episoden erinnern. Wir haben gemeinsam gelacht, wenn sie geschrieben hat, das ihr kleiner roter Eimer gerade wieder ihr Freund ist. Auswirkungen ihrer Chemo und das mit der Seele aus dem Leib kotzen.

Oder auch ihre Ratschläge in allen Lebenslagen. Wenn es einen Himmel für Domsen geben sollte, wird sie wohl recht schnell auch dort ihre Bestimmung finden. Wir werden es am Donnerschlag hören.

Ihrer Mitfahrerin auf diesem Wege viel Daumen drücken, das sie wieder gesund wird.

Mir fehlen gerade einfach die Worte und ich denke mit den zwei Liedern bringt man einiges auf den Punkt:

Wenn ein Mensch lebt

Es war schön

 

Ich habe es heute morgen erfahren. Die richtigen Worte zu finden fällt mir schwer. Keinen hier habe ich bisher persönlich kennengelernt. Trotzdem (oder vielleicht gerade deswegen?) hat mich die Nachricht betroffen gemacht da ich bisher jeden Gedankenaustausch genossen habe und sich jeder hier mit dem ich Kontakt hatte als sehr wertvoll für mich gezeigt hat. Meine Gedanken sind auch bei Ihrer Familie sowie bei ihrer Mitfahrerin und deren Liebsten. Natürlich ein festes Daumendrücken für eine baldige Genesung inklusive.

Trauer in Worte zu fassen ist fast unmöglich. Mit dieser Geschichte wundervoll ausgedrückt. Ganz herzlichen Dank dafür. Mein Mitgefühl allen Angehörigen und Freunden.

Herzlichst Lügenmiststück

Die Geschichte ist sehr schön, vielen Dank dafür!

Ich bin noch nicht so lange hier aber es tut immer weh wenn jemand so plötzlich aus dem Leben geht. Es ist schlimm und es ist auch schwer zu verstehen.....Wenn man an eine Welt nach dem Tod glaubt kann das helfen über den Schmerz etwas weg zu kommen. Ich wünsche allen die jetzt traurig sind das es bald weniger weh tut.

Es ist auch furchtbar nun zu wissen das eine Frau, eine Freundin für viele hier, im Krankenhaus ist und schwer verletzt ist. Ihr wünsche ich das sie bald gesund wird....Vielleicht ist es falsch das jetzt und hier zu schreiben aber wenn sie Hilfe braucht wäre es doch schön wenn wir alle hier zusammen ihr helfen könnten....

 

Antwort auf von Janet Ro

Ich habe Lisa nicht vergessen, Ich denke keiner von uns. Und ich bin mir sicher, dass hier alle ihr das beste wünschen. Wenn wir helfen können, wenn es da etwas gibt, bin ich gewillt mein mäglichstes zu tun.

Jeder Mensch stirbt einmal » Eh keine so schöne Vorstellung. Aber der Tot kann ja auch nichts dafür, dass er einfach zum Leben dazu gehört. So wie die Geburt eben, nur am anderen Ende des Lebens. Die Kirche sagt der Tod ist das Tor zur Ewigkeit. Er schenkt uns das ewige Leben in einer anderen, besseren Welt.

Aber er nimmt uns vor allem einen liebgewordenen Menschen, den man plötzlich niemals wieder sehen darf. Er beraubt uns aller Freude, Hoffnungen, Pläne und Vorhaben die uns mit diesem Menschen verbunden hatten.

Und plötzlich kommen einem selbst ein paar Gedanken zum eigenen Leben und was man daraus gemacht hat.

Ich habe Lisa nur aus dem Chat gekannt, aber ich wünsche ihr das sie jetzt in einer besseren Welt angekommen ist.

Machs gut Lisa

Antwort auf von Hausfrauenerzieher

Inzwischen sind wohl beide verstorben. Aber vllt. haben sich Lisa & Nemi ja in dieser besseren Welt wieder getroffen. 

Das habe ich noch vor kurzem zu ihr gesagt, aber wir haben uns danach immer wieder getroffen. Das wird nun nicht passieren. Ich bin unendlich traurig.  Ich hoffe sie und Nemi sind zusammen und können weiterhin miteinander Spass haben und über uns hier lachen.

Ciao Lisa

Ciao Nemi

RIP

sagt der sterbende zu dem spiegel den sie ihm hinhalten, "wir werden einander nicht wiedersehen."

ist von Paul Valéry, glaube ich

In unendlicher Trauer muss ich, ob der ohmächtigen Sprachlosigkeit, Zeilen Justinus Kerners für einen letzten Gruss verwenden.

Wenn ein Liebes dir der Tod
Aus den Augen fortgerückt,
Such es nicht im Morgenrot,
Nicht im Stern, der abends blickt.

Such es nirgends früh und spät,
Als im Herzen immerfort.
Was man so geliebet, geht
Nimmermehr aus diesem Ort.

Du fehlst!

Dein Lügi

Ich bin unsagbar traurig meine beiden Herrinnen verloren zu haben,ihr wart mein leben,meine Sonne ich habe euch geliebt.Wir hatten du wunderbare Gespräche ihr wart für mich auch meine Psychologen ihr seid in mir eingedrungen mit eurer mitfühlenden Art.Nun fehlen zwei wertvolle Menschen in meinem leben.Ich bin nur noch traurig,unendlich traurig.Tschüß,machte gut ihr beiden in einer hoffentlich besseren Welt.

"Wenn wir Abends an den Feuern unseres Clans sitzen,

Werden wir uns an euch erinnern.

Aus den Erinnerungen werden Geschichten werden.

Aus den Geschichten werden Lieder.

Und Lieder sterben nie!"

(aus Schottland)

Welch ein unglaublich schweres Los muß nun Lisas Familie ertragen.Für sie ist der Inhalt Ihres Lebens weggebrochen.Es muß unsagbar schwer sein die Mutter und die geliebte Ehefrau zu verlieren.Ich wünsche Lisas Familie alles erdenklich gute,und sehr viel Kraft diese schreckliche Zeit zu verarbeiten.Alles gute für euch,ich fühle mit euch.

Ich finde es unglaublich, wie viele hier ihre Trauer kund tun, es ist schön zu sehen, dass wir, auch wenn sich nicht alle kennen, doch eine kleine Gemeinschaft sind und man immer wieder Unterstützung von anderen bekommt und auch solche Gefühle miteinander teilen kann. Das schätze ich hier wirklich sehr! 

Danke für dieses Erlebnis

(Das jetzt bitte nicht in den falschen Hals bekommen)

Antwort auf von DevilCat

... Menschen, welche wir vermissen, tragen wir in unserem Herzen weiter und lassen sie durch unsere Erinnerungen wieder lebendig werden. Ihre Bedeutung für uns, ist die Erinnerung an sie. Für mich gibt es jetzt in einem schattigen Himmelsplatz drei Damen die unter einem Baum sitzen... Salome, Nemi und Lisa. 

...Nemi und Lisa!
Lese immer wieder die Kommentare, verfolge den Chatverlauf und merke, wie ich unendlich traurig werden. Es ist die zweite Nacht in der ich an euch Denke, überlege wie ich der erste Kontakt entstand. Ich hatte lange mit mir gerungen bis ich mich ein erstes Mal zu erkennen gab.

Ja... und, war gar nicht schlimm. Alle waren lieb, nett und einige auch neugierig. Mit dabei an forderster Front, Nemi!

"Wer bist Du was machst Du wo kommst Du her..., erzähle mir alles!" *Muss schmunzeln.

Es gab viele schöne Momente im Chat, aber auch besinnlich und ernstes. Mal schlechte und dann wieder gute Tage. Nemi war sich für nichts zu schade und Sie hat, egal wie oder was du bist, vor allem den Menschen in dir gesehen.

Auch wenn ich Nemi nie persönlich kennen gelernt habe, ist völlig egal.
Eine Freundin hat uns verlassen und es tut weh...

Sena´s Vorstellung mit dem Himmelsplatz gefällt mir gut.
Ich sehe jetzt schon den Teufel auf Knien um Unterstützung betteln.
*Lachend mit einer Träne im Auge...

Sollte es beides geben, sehen wir uns wieder.
Didi

Geschockt habe ich jetzt erst davon erfaren, dass Nemisis und Lisa nicht mehr bei uns sind. Es war etwas Besonderes, Ihnen zu dienen. Sie waren großartige Menschen und ich werde sie zutiefst vermissen.

Einmal wieder hineingeschaut und schon wieder Tränen in den Augen. Es ist unglaublich, obwohl in gewisser weiße unbekannt sitzt die Trauer tief, als hätte ich sie jeden Tag gesehen.

Ich hoffe die Familie von Lisa hat ein wenig Frieden gefunden. Ich wünsche euch alles erdenklich Gute und weiterhin viel Kraft!