Teil 2 von Alt, aber fit

"Klappentext"

Ich bin in einer Gay Sauna, lerne einen Typen kennen der meine Telefonnummer verlangt, mich dann aber "im Regen stehen lässt. Im X World in Ludwigshafen entlade ich meine angestauten Säfte.

Kategorien

Ich ging enttäuscht mit halbsteifen Schwanz die Wendeltreppe hoch, oben angekommen ging ich zur Dusche und wollte dann eine Runde schwimmen.

Gerade als Wasser und Seife meine Sehkraft schwächten fühlte ich den festen Griff einer starken Hand an meinem Sack. Ich erschrak, spreizte aber geil die Beine.
Ich wusch mir das Shampoo aus den Augen und sah, dass vor mir der Mann mit dem geilen Schwanz stand.

„Du bist neu hier, ja?“ ich konnte nur nicken, er drückte meinen Sack und rollte die Eier darin gekonnt aneinander.

„Wenn du es härter willst, und auch eine Frau erträgst kommst du in zwei Minuten an die Bar“, sagte er und drückte meinen Sack so fest, dass mir die Tränen in die Augen schossen.

Dann war er weg.

Ich atmete tief durch, mein Schwanz stand  hing nun wieder halbsteif nach vorne.

Auf dem Weg zur Bar sah ich das Schweinchen und die beiden mit den Ständern, die nun aber schlaff nach unten hingen, während ich mit dem Halbsteifen an ihnen vorbei stolzierte.

An der Bar begrüßte mich der Mann mit dem geilen Schwanz „Hallo, da bist du ja endlich, Thomas ein Bier für meinen Freund“ leise, dass es niemand außer mir hören konnte sagte er „Ich heiße Jochen, und wenn DU dabei sein willst heißt du wann immer wir uns treffen BITCH - ist das klar?“

Ich war sehr überrumpelt, aber auch geil, verstört und neugierig, ich nickte nur.

Er hatte blitzschnell die Hand auf meinen Kopf und drückte ihn Richtung Barhocker - zu seinem Schwanz. „Nicken reicht nicht! Bist du dabei, BITCH?“

Den Schwanz vor Augen, die Hand im Nacken und die Gewissheit, dass viele zusehen sagte ich aus Instinkt „Ja, Herr Jochen“.

Der Druck ließ nach, das Bier stand da und Jochen prostet mir zu: „Auf eine lange Freundschaft BITCH“.

Er griff mir während wir an der Bar saßen oft an den Schwanz, drehte so ganz nebenbei meine Nippel vor und zurück dass mir die Luft weg blieb und schaute mich während dem Erzählen immer so an, als ob ein Wimmern, ein Flehen alles zerstören würde.

Er bestellte wieder Bier und das war das einzige  Mal dass ich Ihm widersprach „Herr Jochen ich fahre 110 km nach Hause - bitte ich möchte  keinen Alkohol mehr trinken“

BITCH diese eine Bitte sei dir gewährt.

Du gibst mir nun deine Telefonnummer und fährst nach Hause - die Rechnung bis jetzt bezahlst du.

Ich melde mich und dann hast du 48 Stunden Zeit alles zu arrangieren.

Er rieb sich diesen wunderschönen Schwanz, gleitete elegant von dem Hocker und ging Richtung 
Sauna.

Bei Thomas bezahlte ich die aufgelaufene Zeche.

Ich war total aufgegeilt, immer noch nicht gekommen und kannte in LU noch das X World.

Ich fuhr dahin, zahlte meinen Eintritt und drehte die erste Runde.

Ein Paar, er Wampe, Glatze und Porno Schnäutzer, Sie etwa165, ca.65 Kg, in etwa  75c mit gefärbten Haaren ( bei genauem Hinsehen sah ich den grauen Ansatz beim Nachwachsen)  in schwarzem Business Kostüm und 10er Absätzen. Stand die ganze Zeit vor der Kabine, 
die auf Oldtimer gemacht ist.

Ich ließ mich von der Arroganz der Alten nicht beeindrucken.

Schaute in diese und jene Kabine,  da wichst eine fette Robbe vor sich hin, dort reibt sich ein Mulatte den Schwanz durch die Hose. Da hinten die Kabine mit dem Sling, wird eine Frau richtig genommen. Die Traube von geilen Spritzern ist mir zu groß und zu unästhetisch .

Wieder bei dem Paar vorbei kommend, ich schaue zu den Gloryhole Kabinen, Zwicker Ihr zu - kalte Nichtreaktion. Ich gehe in eine Kabine, lass die Hosen runter und hänge meinen Schwanz durch das Loch.

Gar nicht lange an der frischen Luft spüre ich den Hauch von Atem der sich meinem Schwanz nähert.
Eine Zunge umkreist die Vorhaut, Lippen umschließen die umhüllte Eichel. Eine Hand drückt die Eier in meinem Sack zusammen??
Mein Schwanz wächst in dem Blasmaul. Da plötzlich wird meinem Schwanz das Maul entrissen und eine andere Hand schiebt mir die Vorhaut bis zum Anschlag zurück, während meine Eier immer noch im Sack gerollt werden.
Jetzt kommt endlich wieder das Blasmaul. 
Mit viel Einfühlungsvermögen spielt die Zunge an der Eichelspitze, die Eier werden geleckt und einzeln im Mund „gekaut“. 
Doch dann ein Schlag auf meine Eichel. Ein Schrei und Gemurmel hinter der Wand, eindeutig eine Frau und ein Mann ich höre die weibliche Stimme „Blas den Schwanz du Versager“. 
Mein Schwanz verliert an Härte.
Da - Lippen an der Eichel, zarte Hände am Sack, mein Schwanz wächst wieder im Blasmaul.
Dieses mal wird die Vorhaut ganz zurückgezogen und die Lippen des Blasmaul massieren meine Eichel, mehrfach durchlaufen mich Schauer der Erregung, meine Eier werden geknetet und der Samen steigt.
Ich kann es nicht länger halten in mehreren Schüben spende ich durch das Glory Hole meinen Beitrag zur Harmonisierung zwischen Mann und Frau.

 

 

Average: 5.2 (7 votes)

Inhalt/Idee

No votes yet

Erotik/BDSM

No votes yet

Rechtschreibung/Form

No votes yet