Urin

Von 24/3 zu 24/7 Teil 8

 

Teil 8

„Ja Herr. Ich war eine unartige und schlechte Sklavin und verdiene meine Strafe“.

Ich kann kaum glauben, dass ich sowas sage, aber es kam wirklich aus meinem Mund.

„Es freut mich, dass du das genauso siehst. Jetzt entspann dich erst mal noch etwas und trinke noch mal etwas Wasser. Heute Nacht wirst du wohl kaum die Möglichkeit dazu haben“.

Lügis Erlebnis mit ihrer Freundin

 

Huhu, ich bin's, Euer Lügi.

 

Nun ist seit einiger Zeit von mir nichts zu lesen gewesen. Hmm. Ich komme nicht weiter, weil ich in meinem Kopp krame und krame. Es fehlt noch was. Bis ich das nicht finde, bleibt die Geschichte. Tut mir leid.

Zum Verständnis. Meine Herrin heisst Doreen. Sie ist ab und zu nicht zu Hause. Da passen andere Personen auf mich auf. Eine davon ist meine Freundin Diana. Wir kennen uns seit dem Puppenwagen. Also von kurz nach den Dinos.....

Hier ein kleines Erlebnis aus den letzten Wochen. Habt Spass damit.

 

E(he)volution - 3. Teil

 

„Hast Du alles im Kasten, Britta?“, hörte er, Augenblicke später, dumpf und etwas entfernt auf der rechten Raumseite, seine Frau fragen.

´Britta???!´

Volker konnte es nicht glauben. War sie die ganze Zeit dabei gewesen und hatte die Nummer gefilmt??!

„Alles aufgenommen, mit Großaufnahmen. Ich bin ganz fertig. Vielen, vielen Dank, dass ich heute dabei sein durfte!“, erwiderte die Angesprochene.

Volker konnte selbst durch die Maske raushören, dass es tatsächlich Marions beste Freundin war. Ihre Stimme war unverwechselbar.

Unfassbar!

E(he)volution - 1. Teil

 

Volker spürte, wie die zarte, eingeölte Hand seiner Frau in sein bereits gut gedehntes Arschloch glitt. Sehen konnte er es nicht, denn er kniete mit verbundenen Augen über ihr, auf dem gemeinsamen Ehebett.

„Sehr schön. Es fühlt sich inzwischen an, als ob ich einen perfekten Handschuh schlüpfe.", meinte sie, sichtlich zufrieden, während sie immer tiefer in ihn eindrang.

Sommertag am See Teil 2

 

Teil 2   Erwachen

 

Etwas reißt dich unsanft aus deinen Träumen. Was ist passiert? Das einzige, an das du dich erinnern kannst, war der Moment, als du dieses harte Glied in dir eingeführt hast und dann … Scheinbar war das Wetter, die Anspannung, dieses Aufheizen deiner Gefühle zuviel für deinen Kreislauf. Trotzdem –du fühlst dich so… Stopp! Was war das? Hast du gerade eben eine Ohrfeige bekommen? Entsetzt reisst du die Augen auf, starrst in die braunen Augen dieses Nackten, der sich über dich lehnt.

"Zwei"

Warten, ich bin im Leben oft ein sehr ungeduldiger Mensch. Warten gehört zu einer meiner verhasstesten Übungen. Sei es im Wartezimmer eines Arztes, warten auf die Bahn, warten dass es an der Kasse weitergeht, warten im Stau.  Warten ist verlorene Zeit, die man nicht zurückbekommt, warten ist Zeit die am Ende des Lebens fehlt.  Im Spiel hat warten einen ganz anderen Hintergrund. Hier ist es keine verlorene, sondern gewonnene Zeit. Zeit um sich in Gedanken mit dem folgenden Spiel auseinanderzusetzen. Zeit sich in die eigene Rolle zu finden.

Fetischklinik Bizarr Teil 4.3 – Spezielle Wasserbehandlungen

Teil 4.3 – Spezielle Wasserbehandlungen

Nach dem Verlassen vom Behandlungsraum fragt Betty: „Eva, eines würde mich interessieren, welche Gründe sind es, dass du dich freiwillig hier in der Klinik malträtieren lässt? Du bist doch noch so jung?“

„Ich war im Internet auf der Suche nach jemanden, der oder die meinen geilen Arsch dehnt. Nach kurzer Zeit des Suchens habe ich auf einer einschlägigen Seite die Anzeige der Klinik gefunden. Diese hat mich sehr interessiert. Darum bin ich hier.“

Fetischklinik Bizarr Teil 4.2 – Rektale Untersuchung und erste Analdehnungen

Teil 4.2 – Rektale Untersuchung und erste Analdehnungen

„Jetzt ist Schluss mit Lustig, jetzt darfst du dich auf Einlauf, Klistier und Anlehnung freuen. Zuerst bekommst du aber eine Darmreinigung, schließlich muss ich auch deinen Darm untersuchen ob wir diesen auch dehnen können.“

Fetischklinik Bizarr Teil 4.1 – Entspannungsbad inkl. vaginale Entjungferung

Teil 4 – Der nächste Tag (Dienstag)

4.1 – Entspannungsbad inkl. vaginale Entjungferung

Nach einer relativ kurzen Nacht wird Eva, sie ist eher ein Morgenmuffel, gegen 6:30 von Schwester Sabine mit einem Guten-Morgen-Kuss geweckt. Nachdem sie Evas Blutdruck und Körpertemperatur kontrolliert hat, plaudert Sabine noch ein wenig mit ihr über banale Dinge.

Bernd und Sandra 7

7.Bernd ging nach oben in die Küche und holte die beiden Pizzen aus dem Ofen. Er musste dringend auf die Toilette aber vorher wollte er das Tablett durchstöbern ob es irgend wo einen Schalter für die WC Behandlung gab. Er holte das Tablett hervor und blätterte es durch. Ah hier technische Sachen im Haus. Da war auch das Fahrrad im Dachgeschoss fein säuberlich erklärt. Hihi schön. Einige Seiten weiter geblättert aha das wurde ja nicht erwähnt Strom Stöße für denn Käfig unter dem Bett. Ah durfte früher nur 4h schlafen pro Nacht.