Dominater Mann

Das Lust-Schloss 5. Teil

 

Hier gehts zum 4. Teil.

Als erstes schob er ihre Beine auseinander, sodass sie mit ihren Fersen die Aussenseite der vorderen Stuhlbeine berührte. Ihr war sofort klar, was das bewirkte, denn so war ihre Scham etwas entblösst. Dann nahm Josh ihre Hände und führte sie in ihrem Nacken zusammen. «Wenn du dich auf einen Stuhl mitten im Raum setzen sollst, dann in dieser Position», klärte er sie auf.

Das zweite Leben der Inge 9 - Auflösung

 

Abends kam der gnädige Herr ins Zimmer der Schlampe und legte ihr Halsband und Leine an. An der Leine und auf allen Vieren krabbelnd führte er sie hinüber ins Arbeitszimmer. Während die Schlampe auf dem Boden kauernd lustlos an seinen Zehen nuckelte, schaltete er den Computer ein und begann Akten zu wälzen. Er blätterte in Papieren, überflog Schriftstücke und machte sich nebenbei Notizen.

„Wie ich sehe... Du hast eine Kündigungsfrist von fünf Wochen.“

Lederschneider 2 - Kirchengang

Das Erste, was er hörte, war das Klingeln des Weckers. Er öffnete die Augen einen Spalt. Es war noch dunkel und damit sicher noch viel zu früh, um aufzustehen. Er konnte hören, wie Anna den Wecker ausschaltete und hoffte, dass es sich damit erledigt hatte. Doch ein Kuss auf seine Wange beendete seine Hoffnung, wieder in süßen Schlummer zu entgleiten.

„Aufwachen Herr. Du musst in die Kirche.“ Ein weiterer Kuss folgte.

„Aufwachen. Du kannst nicht schon wieder schwänzen.“

„Warum muss der Gottesdienst denn so früh am Morgen sein.“ Sagte er darauf.

Geselle und Lehrling

Hallo liebe Leser und Leserinnen!

Im Folgenden möchte ich euch als Einstieg und generell als neuer Schreiber hier auf der Seite mit einer älteren Geschichte meinerseits begrüßen. Sie spielt in einer Fantasywelt, an welcher ich einst einmal teilgenommen habe. Die Charaktere in dieser Geschichte, sowie deren Umgebung, sind mein Schaffenswerk.

Das zweite Leben der Inge 7 - Probezeit

 

Die neue Woche begann langsam. Gleich nach dem Frühstück wurde die Zofe von der Gnädigen in ihrem Zimmer eingeschlossen. Kurz darauf verließ die Gnädige die Wohnung. Sie kehrte zu Mittag nicht zurück, sodass die Zofe hungern musste.

Das zweite Leben der Inge 6 - Dienst

 

Als die Zofe am nächsten Morgen aufwachte, schmerzten ihre Arschbacken. Die Globen waren heiß und fühlten sich an, als brannte ein Feuer darin. Auch die Brust mit dem blauen Fleck schmerzte stärker als am Vortag. Die ganze Nacht hindurch war sie über dieses Gefühl immer wieder aufgewacht und wusste nicht, was es war. Erst jetzt realisierte sie, dass sie Schmerzen hatte, die die Folge der andauernden Misshandlungen waren.