Dominater Mann

Ein anstrengender Tag

 

Ich schließe die Tür auf. Komme genervt zu Hause an. Die Arbeit war stressig, ich musste mal wieder länger bleiben. Der Verkehr war nervenaufreibend. Ich brauche jetzt etwas Entspannung. Hinter mir fällt die Tür ins Schloss. Mein Blick schweift sie. Wie sie nackt auf dem Boden neben dem Eingang kniet. 

Besuch von den Sternen

 

Besuch von den Sternen

Mirte und ihre Freundin Gabi verbrachten eine Urlaubswoche in einem norwegischen Wochenendhaus. Es lag in der Nähe der Küste direkt an einem See umgeben von Hügeln und kleinen Bergen.

Genau der richtige Ort, um sich von dem hektischen Arbeitsalltag zu erholen und einfach nur die Seele ein wenig baumeln lassen. Beide waren Anfang 30 und hatten ihre Studien abgeschlossen.

Das Lust-Schloss 1. Teil

 

Gleich würde die Klingel ertönen und das Ende des Schultages verkünden. Lisa wusste, was das bedeutete. Und das machte ihr Angst. Morgen würde sie 18 werden. Und bisher wurde jede Schülerin am Abend vor diesem Tag vom Unterricht abgeholt und kehrte danach nicht mehr in die Klasse zurück. Keiner wusste, was mit ihnen passierte, deshalb wünschte sich Lisa, die Zeit würde nicht vergehen.

Dumm gelaufen Teil 2

 

Dumm gelaufen Teil 2

 

Völlig enthaart stand ich nackt vor dem Herrn. „ So und nun will ich dir sagen wie es weiter geht. Du bist hier in einem Arbeitslager. Kleidung wird es für dich keine mehr geben.

Reden und Antworten wirst du nur noch auf Anforderung und dann mit dem Zusatz ja mein Herr. Hast du das Verstanden?“ Ich war geschockt und brachte ein leises „Ja mein Herr“ von den Lippen.

Dumm gelaufen Teil 1

 

Mein Name ist Andrea, ich bin 21 Jahre alt und arbeite in einer kleinen Firma im Verkauf. Nach dem ich mit gerade 18 Jahren fast ausgelernt hatte und aus meinem Elternhaus auszog, habe ich mir in Frankfurt eine kleine bezahlbare 2 Zimmer Wohnung in einem alten Mehrfamilienhaus genommen. Ein altes Haus in der Mannheimer Straße. Das Haus hat 12 Wohnungen jeweils 2 auf jeder Etage.

 

-Fabienne- Teil 10

 

Den Sonntag verbrachte ich damit meine Wohnung sauber zu machen, ansonsten lag ich faul auf dem Sofa und schaute irgendwas im Fernsehen. Als ich abends im Bett lag machte ich mir wieder Gedanken wie es weiter gehen könnte. Ich überlegte wie mein nächstes Spiel aussehen könnte und je mehr ich darüber nachdachte umso mehr wurde mir klar, dass es entweder total gefährlich wird oder ich eine zweite Person benötige die mich zumindest befreit.

B2 Auf dem Schweinehof Teil 1

 

Ankunft auf Armins Hof

Der Bahnbus brachte mich bis zum Reiterhof, doch ich musste mit meinem ganzen Gepäck noch dreieinhalb Kilometer weiter ins Hinterland. Mein Ziel war der weit abgelegene Hof von Armin. Zwar hätte ich auch eine nähere Haltestelle nehmen, oder mit dem Taxi fahren können, aber ich wollte nicht, dass mich jemand bei meinem Weg zu Armin sah, beziehungsweise mitbekam, dass überhaupt jemand zu ihm ging.