<p>Geschichten mit mehr als einem Teil</p>

Von 24/3 zu 24/7 Teil 63 Frankenbenscho Sa., 28.03.2020 - 11:04

 

 

Teil 63

 

Abreisetag

Ein lautes, schrilles Klingeln dringt bis in meinen Kopf vor. Es ist so laut, penetrant und lästig, dass ich davon erwache. Kaum dass ich die Augen öffne, verstummt das Geräusch auch schon. Es war lediglich der Wecker, der auf dem Nachttisch meines Herrn steht. Ich bin noch nicht richtig bei mir, als mein Herr sich zu mir herum dreht.

„Guten Morgen, Sklavin, Zeit zum Aufstehen“.

Das zweite Leben der Inge 14 - Feierabend Rabbatz Sa., 28.03.2020 - 11:03

 

Um halb Acht klingelte es an der Wohnungstür. Die Herrschaften hatten bereits gegessen.

„Komm rein. Zieh dich aus. Du kannst dich gleich in deinem Zimmer über den Stuhl legen. Ich hol den Rohrstock.“

Mit dieser harschen Begrüßung hatte die Schlampe nicht gerechnet.

„Gnädige Frau.“

„Was gibts?“

„Darf ich noch auf die Toilette?“

„Aber mach schnell, sonst gibts extra. Und lass die Tür offen.“

Von 24/3 zu 24/7 Teil 62 Frankenbenscho Sa., 28.03.2020 - 11:02

 

Teil 62

Gehorsam antworte ich, „Ja Herr“, und beeile mich, ich renne förmlich ins Haus. Schnell die Treppe hoch und schon stehe ich im Schlafzimmer. Sofort kommt in mir die Frage auf, was zum Henker soll ich jetzt nur tun. Seine Anweisung lautete, „ich solle auf ihn warten“, doch er hat nichts davon gesagt, wie er wünscht, dass ich warte. Soll ich hier einfach nur dumm rum stehen, oder erwartet er von mir etwas mehr. Plötzlich weiss ich, was ich tun muss, um ihm ein besonderes Vergnügen zu bereiten.

Das zweite Leben der Inge 13 - Arbeitsbeginn Rabbatz Fr., 27.03.2020 - 14:23

 

Den ganzen Vormittag wuchsen in Inge Wut und Empörung. Wie konnte diese Frau es wagen, sie an einen fremden Mann zu verkaufen? Ihren Herrschaften den Arsch lecken war eine Sache. An diese Gerüche und Geschmäcker hatte sie sich inzwischen gewöhnt, wenn es auch immer wieder hart war. Wie konnte sie? Ein fremder Mann. Ein Gemüsehändler und Frauenmissbraucher. Sie würde das nicht tun. Sie wollte das nicht tun. Aber wo sollte sie hin? Sie war so wütend und gleichfalls so hilflos.

Zu Füßen der Mitschülerin (Teil 4)

 

Auf allen Vieren kroch Marc in das Wohnzimmer. Er schaute sich um und bemerkte, dass ihm wohl nichts erspart bleiben würde. Wie befürchtet war neben seiner Herrin Nina, Marie und Maja auch Anastasia anwesend. Sie hatte dunkle, lange, glatte Haare und volle Lippen, die erst ausdruckslos waren, doch dann ein verschmitztes Lächeln offenbarten. Ihre braunen Augen sahen ihn bohrend an. Das fünfte Mädchen im Raum kannte Marc nicht. Sie hatte schwarze Haare und sah insgesamt eher südeuropäisch aus.

Die 3 Schlüsselhalterinnen und die Vanilla 25

 

Ein klein wenig drehen wir die Zeit zurück, derselbe Ort dasselbe Spiel, der Raum scheint leer zu sein, auf dem Boden liegen ein paar Stiefel auf einem Tuch. Eine schwarz behandschuhte Hand schiebt einen Vorhang beiseite, eine Dame im ledernen Catsuit betritt den Raum, in der freien Hand hält sie etwas. Ja, es ist Gloria – für den Rest dieses und den Anfang des nächsten Tages dürfen wir sie begleiten:

Das Endspiel!

Mein Leben als 24/7 BDSM Sklavin Teil 16 Bianca Mi., 25.03.2020 - 14:45

 

Teil 16

Wir saßen beim Abendbrot und J. erzählte, wie sein Tag war. Dabei kam das Gespräch auch wieder auf meine berufliche Zukunft.Ich hatte meine Lehre im zweiten Versuch abgeschlossen, danach aber keine Arbeitsstelle bei meinem Ausbildungsbetrieb angeboten bekommen.Darum hatte ich auch etliche Bewerbungen geschrieben. Aber auch da bekam ich nur Absagen. Doch morgen hatte ich endlich mal ein Vorstellungsgespräch und dementsprechend war ich aufgeregt.

Chile Kapitel 28 Friedet Mo., 23.03.2020 - 09:43

 

Kapitel 28

Am nächsten Morgen rief Eva die Führungscrew zusammen, damit sie gemeinsam über die ersten Probefahrten sprechen konnten und auch das weitere Vorgehen abstimmen konnten.

„Als erstes möchte ich eine Personalie besprechen“, begann Eva. „Was haltet ihr davon, wenn wir auch Helga zu dieser Gruppe einladen? Sie hat sich in den letzten Wochen sehr gut entwickelt und hat in den letzten Tagen auch hier alles ordentlich erledigt. „

Wet Times (Die Pfandfrau) Teil 4

 

Teil 4

.... mit meinen Ringen kam ich mir nun wirklich wie eine Sklavin vor, wenn ich auch die Hoffnung hatte, dass ich bald eine Chance bekäme, diesem Schicksal zu entfliehen. Morgens ging ich wie jeden Tag in die Küche und meine erste Frage ging gleich an die Köchin. sie lächelte.

„ja, er hat gesagt, er überlegt es sich und redet mit dir heute darüber.

Er hat aber auch gesagt, eine Million Euro sind viel Geld und dein Freund würde es wohl nicht mehr auftreiben.“

Ich schaute sie erschrocken an. „Warum denn nicht?“

Von 24/3 zu 24/7 Teil 61

 

Teil 61

 

„Jetzt friss“.

Das braucht er mir nicht zweimal sagen. Gierig schnappe ich zu und diesmal habe ich wirklich den Mund voll leckerem Essen. Eilig kaue ich es und schlucke es herunter, in der Hoffnung, davon gleich noch mehr zu bekommen. Offenbar ist er jetzt sehr zufrieden mit mir, denn schon erschnuppert meine Nase die nächste Ladung vor meinen Lippen. Allerdings ist es diesmal anderes als zuvor. Nein, er hat das Steak und die Beilagen nicht wieder sogfältig auf der Gabel drapiert, sondern sich einfach in die Hand gelegt.