<p>Geschichten mit mehr als einem Teil</p>

Ein anstrengender Tag

 

Ich schließe die Tür auf. Komme genervt zu Hause an. Die Arbeit war stressig, ich musste mal wieder länger bleiben. Der Verkehr war nervenaufreibend. Ich brauche jetzt etwas Entspannung. Hinter mir fällt die Tür ins Schloss. Mein Blick schweift sie. Wie sie nackt auf dem Boden neben dem Eingang kniet. 

Das Lust-Schloss 1. Teil

 

Gleich würde die Klingel ertönen und das Ende des Schultages verkünden. Lisa wusste, was das bedeutete. Und das machte ihr Angst. Morgen würde sie 18 werden. Und bisher wurde jede Schülerin am Abend vor diesem Tag vom Unterricht abgeholt und kehrte danach nicht mehr in die Klasse zurück. Keiner wusste, was mit ihnen passierte, deshalb wünschte sich Lisa, die Zeit würde nicht vergehen.

Von 24/3 zu 24/7 Teil 14

 

Teil 14

„Las uns eine kleine Kleinigkeit zu Mittag essen“.

Wir gehen in eine kleine Pizzeria und mein Herr steuert zielsicher auf den Tressen zu.

„Hallo, ist mein Platz noch frei“.

„Hallo, dass man dich mal wieder sieht. Ja, dein Platz ist natürlich frei“.

„Danke Josephe. Das ist meine Freundin Andrea.“

Die 3 Schlüsselhalterinnen und die Vanilla 06

 

Bei Familie Koch herrscht noch Ruhe, sonntags schlafen alle aus, heute sogar die Zwillinge, die gestern als die Eltern weg waren, heimlich noch Filme vom Festplatten-Recorder angesehen haben, den Entsperrcode davon hat Mama ja unten an die Fernbedienung geklebt.

Von 24/3 zu 24/7 Teil 13

 

Teil 13

Kaum dass wir beide durch die Eingangstür getreten sind, kommt auch schon ein Verkäufer auf uns zu. Da sagt man immer, Servicewüste Deutschland, aber wahrscheinlich gehen diese Leute nicht in solche Geschäfte.

„Wie kann ich ihnen helfen. Suchen sie etwas Bestimmtes“.

Wieder übernimmt mein Herr das Sprechen, ich wüsste ja nicht einmal, was wir hier kaufen wollen.

„Ich und meine Freundin möchten morgen eine kleine Wanderung machen. Leider fehlt ihr dazu noch die passende Ausrüstung“.

Dumm gelaufen Teil 2

 

Dumm gelaufen Teil 2

 

Völlig enthaart stand ich nackt vor dem Herrn. „ So und nun will ich dir sagen wie es weiter geht. Du bist hier in einem Arbeitslager. Kleidung wird es für dich keine mehr geben.

Reden und Antworten wirst du nur noch auf Anforderung und dann mit dem Zusatz ja mein Herr. Hast du das Verstanden?“ Ich war geschockt und brachte ein leises „Ja mein Herr“ von den Lippen.

B2 Auf dem Schweinehof Teil 3

Kontakt zu Saskia

Die Tage vergingen, Wochen besser gesagt. Mein Umfang wuchs, genau wie der meiner Schwestern. Armin kam häufig zu mir, um seinen Trieb an meinem Körper zu befriedigen. Nach den ersten Wochen wurden sogar meine Ringe in sein Spiel mit einbezogen, schließlich waren sie ja dafür gedacht. Alles war gut, könnte nicht besser sein. Auch als er mich auf die Quartalsfrist ansprach, blickte ich ihn nur alles sagend an, und er höhnte: „Ist ja, schon gut, ich weiß ja, dass du hier nicht wieder weg willst.“

Von 24/3 zu 24/7 Teil 12

 

Teil 12

 „Ich denke schon, aber vielleicht sollten wir vorher mal schauen, ob es auch wirklich passt“.

Was, nein, denke ich geschockt.

„Ach, sie haben ihren Hund dabei, warum sagen sie das denn nicht gleich. Haben sie ihn wohl draußen im Auto gelassen“.

„Nicht direkt. Komm mein Schatz, versuch mal ob es passt. Ich bin schon total gespannt, wie es wirkt“.