Von 24/3 zu 24/7 Teil 06

 

Teil 6

Ich versuche still zu stehen, muss aber doch jedes Mal zucken wenn die Gerte eine der Klammern von meinem Körper schlägt. Die Klammern an meinen Augenbraunen entfernt er aber mit der Hand. Es scheint ewig zu dauern, bis fast alle Klammern auf dem Boden um mich herum verteilt liegen.

Von 24/3 zu 24/7 Teil 05

 

Teil 5

„Los komm zum Auto und weg hier“.

Das ist mir sogar ganz recht, weg von dieser Stätte der Demütigung. Kaum dass er losgefahren ist, macht er sich auch schon wieder lustig über mich.

„Du hättest dich sehen sollen und diese Bedienung, ihr beide wart einfach so süß. Ich dachte schon fast, einem von euch explodiert gleich der Kopf. Ich kann nicht sagen wer wohl roter war. Das hast du ganz hervorragend gemacht Sklavin, dafür verdienst du eine Belohnung“.

Von 24/3 zu 24/7 Teil 04

 

Teil 4

Als die Bedienung ein weiteres Mal, an unseren Tisch kommt, bestellt er gleich noch mal zwei solche Gläser Bier und etwas das sich „Ausstraffta“ nennt, sowie „Zwiebeleskäs“. Er hat sein Bier schon fast leer, während meines noch über halb voll ist. Ein weiteres Mal, prostet er mir zu.

„Ex und Hob, Sklavin“.

Von 24/3 zu 24/7 Teil 03

 

Teil 3

„Ich habe dir als Sklavin drei ganz einfache Aufgaben gestellt. Es war mir klar, dass du bei einer versagen würdest und mit etwas Pech, vielleicht auch bei zweien. Aber nein, Sklavin Andrea hat alle drei Aufgaben vollkommen in den Sand gesetzt. Jetzt frage ich mich, ob ich mit meiner Entscheidung richtig lag und du wirklich soweit bist, drei Tage als meine Sklavin zu leben“.

Drei Aufgaben, was waren das denn für Aufgaben, ich kann mich an keine erinnern.

Chile Kapitel 17

 

Kapitel 17

 

Carmen saß wie üblich an der Wand des Gefängnishofes und beobachtete ihre Mitgefangenen. Sie wartete darauf, dass Fee wie sie es jeden Tag getan hatte zu ihr kam und sich eine Zeitlang zu ihr setzte und sich mit ihr unterhielt. Carmen hatte eine halbe Packung Zigaretten, der Lohn für ihre Dienste bei Senora Geraldine, in der Tasche. Diese würde sie Fee geben. Aber die Zeit verging und Fee tauchte nicht auf. Carmen hatte mit den Augen mehrmals den Hof abgesucht, aber erfolglos.

Chile Kapitel 16

Kapitel 16
Am Morgen des übernächsten Tages holte MC Bernadette aus ihrer Zelle. Bernadette konnte nicht aufstehen und sie kroch auf allen Vieren in den Vorraum.
"Steh auf", schrie MC Bernadette an. Aber es hatte keinen Zweck. Bernadette kroch zu einer Wand und bemühte sich, auf die Beine zu kommen. MC sah, dass ihr Körper von blauen Flecken übersäht war. Sie hatte in der Zelle nie schlafen können, weil ihr immer wieder andere Stellen wehtaten. Dazu kam, dass sie nach dem auf sie herabtropfenden Urin und Abwasser stank.

Chile Kapitel 15

Kapitel 15Charlotte und MC waren bereits zwei Tage in Chile und hatten sich gemeinsam eingerichtet, als sie am Montag von Eva zu einer Besprechung gebeten wurden. Sie trafen sich in Evas Büro. An der Besprechung nahmen außerdem Gwen und Petra sowie eine weitere Wärterin, die Eva als Sonja vorstellte, teil.„Sie wundern sich vielleicht, warum ich Sie heute zu diesem Gespräch gebeten habe“, begann Eva. „Gwen wird die Oberaufsicht hier in Puerto Montt übernehmen, während Petra der Kapitän der Galeere wird. Wir brauchen aber auch noch eine Reihe von Ausbilderinnen.

Bernd und Sandra 8

8. Die Party ging sehr lang. Die letzten Gäste gingen gegen 7 Uhr morgens. Bernd Räumte noch etwas auf. Flaschen in die dazugehörigen Kisten räumen. Gläser und Geschirr in die Spülmaschine einräumen. „Bernd wo bist du?“ rief Sandra. „In der Küche.“ Als Bernd auf schaute sah er Sandra in diesem sehr schönem Kleid über das sie gestern Abend gestolpert ist. Wau ihm blieb die Spucke weg. Hammer Kleid. „Du siehst in dem Kleid sehr gut aus.“ Bernd nahm sie in den Arm und küsste sie. Sandra machte die Anlage an und sie Tanzten noch etwa 20 Minuten mit einander.