BDSM unter Frauen

Chile Kapitel 24

Kapitel 24
Gwen stand am Kai und sah zu den beiden Trainingsbooten, die auf sie zuhielten. Jedes der Boote war mit 12 Sklavinnen und zwei Aufseherinnen besetzt. Gwen sah, dass die Aufseherinnen von Zeit zu Zeit ihre Peitschen einsetzten. Endlich erreichten die Boote den Kai. Aus jedem der Boote sprang eine Aufseherin auf den Kai, wobei sie ein Seil hinter sich herzog. Die Seile legten sie um einen Poller. Dann kamen die Aufseherinnen zu Gwen.
„Wie war es“, erkundigte Gwen sich.
„Es ging eigentlich“, meinte eine der Aufseherinnen.

Bordleben 1: Eine Rede mit Fingerspitzengefühl

Hallo,

„Bordleben“ soll mit einige kurzen Episoden Einblicke in das Leben an Bord einer Sklavinnen-Galeere liefern, genauer an Bord der „Laceral“. Das ist eine große hochseetüchtige Galeere, die von Hunderten von Sklavinnen angetrieben wird, etwa so eine, wie Friedet in „Chile“ beschreibt. (Um Missverständnissen vorzubeugen: Es handelt sich hier aber nicht um eine Interpretation von „Chile“, auf dessen eigene Beschreibungen des Bordlebens ich mich schon freue.)

Die dunkle Welt von Victoria - Kapitel 01

Vorwort
Dies ist meine zweite veröffentliche Geschichte. Bisher habe ich nur für mich geschrieben, wollte aber vor allem lernen stihlistischer zu schreiben und bin daher über jedes Feedback sehr dankbar. Ich hoffe dass der eine oder andere Interesse an meiner frei erfundenen Geschichte findet und ich sie weiterführen und hier veröffentliche kann.

 

 

Kapitel 1 – Eine unschuldige Seele

BIZARRE NÄCHTE IM URWALDTEMPEL 5.Teil

 

(Dieser Teil ist leider etwas bis völlig überpornt, was der Konstruktion des Ur-Manuskripts geschuldet ist. Sorry, beim nächsten mal gibt es wieder mehr Story, ...so ich überhaupt weiter mache)

 

...Rebecka hatte ihr Versprechen gehalten. Sie hatte an die Peitsche gedacht. Und ihre Handtasche enthielt weiter interessantere Spielsachen, von denen Anna nie erwartet hätte, dass sie ihr Interesse hätten jemals wecken können.

Chile Kapitel 22

 

Kapitel 22

Tatsächlich war es Fee, die sich umdrehte und Carmen verblüfft ansah. Carmen konnte sich nicht länger auf den Beinen halten und die Beiden sanken gemeinsam zu Boden.

„Hallo, ich bin Sophia“, stellte diese sich vor. „Wie ich sehe, kennt ihr Beiden euch anscheinend schon länger. Hier ist es etwas ungemütlich, lasst uns doch in meine Ecke gehen, dann könnt ihr in Ruhe euer Wiedersehen genießen.“

Chile Kapitel 21

 

Kapitel 21

Kaum waren sie in Gwens Apartment, zwangen die beiden Carmen auf die Knie. Petra legte Carmen ein zweites Paar Handschellen oberhalb der Ellenbogen an, während Gwen sich auszog und sich dann auf einen Sessel legte. Petra griff Carmen am Genick und zwang sie, auf den Knien zu Gwen zu kriechen Als sie vor ihr kniete, drückte Petra ihren Kopf nach unten zu Gewns Scham.

Chile Kapitel 20

 

Kapitel 20

 

Anne war nun bereits seit einer Woche in ihrer kleinen Zelle eingesperrt. Sie wurde immer unruhiger, weil ihr die Bewegung fehlte. Besonders ihren morgendlichen Lauf vermisste sie. Ihr blieb nicht viel übrig außer einigen Dutzend Liegestützen und Sit-Ups. Sie versuchte, auf der Stelle zu laufen, aber das war unbefriedigend.

Anna. (Teil 7)

 

Sorry für die lange Wartezeit.
Ich hoffe, dass die Episode die lange Wartezeit gerechtfertigt hat.

Teil 8 kommt fühestens im Sommer... eher noch im Herbst.

Ich danke meiner treuen Tomate für das Lektorat. Für die verbleibenden Ecken, Kanten und Fehler bin ich ganz allein verantwortlich.

 

Anna. Teil 7