Ein Ausflug wird zum Alptraum I (Einleitung)

"Klappentext"

Wie aus einem Ausflug ein hartes Erlebnis wird

Tim freut sich.

Endlich hat er sich getraut. Er hat sie gefragt, ob sie Lust hat, das Wochenende ans Meer zu fahren. Seit längeren ist er in sie verknallt aber erst jetzt hat er den ersten Schritt gewagt.

Die beiden kennen sich seit der Oberstufe, aber erst jetzt, kurz nach dem Abi hat er allen Mut zusammen genommen.

Sie schien sich über die Frage zu freuen und hat ja gesagt. Anscheinen ist sie genauso schüchtern wie er.

Eigentlich ja blöd, beide haben es nicht nötig. Beide sehen gut aus, sind sportlich aber manchmal ist man halt verklemmt.

Tim ist ganz nervös, hinzu kommt, dass er bis auf was rummachen und fummeln noch recht unerfahren ist. Mit 19 noch Jungfrau, peinlich, denkt er sich...

Am Freitag morgen geht‘s los.

 

Endlich hat er mich gefragt, denkt Tina. Sie packt noch schnell die letzten Sachen zusammen. Auch ihren neuen Bikini. Sie will ja gut aussehen am Strand mit ihm.

Seit Monaten ist sie in Tim verknallt. Sie verstehen sich super, aber ab einem gewissen Punkt würde er immer einsilbig.

Ob es dieses Wochenende endlich funkt?  Vielleicht sogar heute schon?

Hoffentlich blamiere ich mich nicht, denkt sie sich, wenn es funkt kommt es bestimmt zu mehr. Sie ist noch Jungfrau....

Nach der Ankunft in der kleinen Pension gehen sie direkt an den Strand. War schon komisch eben wegen dem Doppelbett. 

Es wird Abend. Jetzt sitzen sie mit einem Bier am sich leerenden Strand  und reden. Langsam kommen Sie sich näher und er ertastet ihre Hand.

Beide schauen sich an und auf einmal lachen beide und fangen an sich zu küssen.

Was beide nicht bemerkt haben, ist das sie mittlerweile allein sind. 

Kommentar(e)

Ich bin etwas irritiert. Eine Geschichte ist das noch nicht, eher eine Einleitung. Bitte beim nächsten Teil etwas mehr an Geschichte mit einbringen, denn wenn man keine Möglichkeit hat in die Storie einzutauchen kommt natürlich auch keine Spannung auf. Und auch kein Interesse an einer Fortsetzung. 

LG Ornella 

Was meinst du damit? "bis auf was rumänischen und fummeln".

Wenn du was schreibst, dann auch so, dass man es versteht 

So etwas findet man im Notizbuch eines Schrifttellers: Zwei Skizzen, wie die Anfangsszenen einer Geschichte aussehen könnten. Die müssten dann aber noch als solche ausgearbeitet werden.

LG

Flo

Eine Geschichte???

Es fehlen nur noch die Aufzählungszeichen vor jedem Satz

Ich bin sonst nicht so! Mich stören Fehler nicht!

Aber bei weniger als eine Minute Lesezeit verstehe ich es leider nicht. Da erwarte ich schon, dass die „Geschichte“ noch einmal durchgelesen wird.

Angesichts der Kürze des Textes könnte ich mir vorstellen, dass er Text am Handy geschrieben wurde. Das sollten gerade Anfänger nicht tun. Große Gedanken (auch wenn sie nur zu einer kleinen Geschichte führen sollen) brauchen auch großen Platz. Eine Geschichte in ein DinA6 (oder noch kleiner) Notizbuch schreiben, funktioniert auch nicht, weil man den Überblick über die wirkliche Länge schnell verliert. So ist es am Handy auch. So groß die Displays heute schon sind, für das Schreiben von Geschichten sind sie immer noch zu klein. Auf einem größeren Bildschirm fällt dir schneller auf, dass du eigentlich noch nichts hast.

LG

Flo